Corporate Film – das Unternehmen richtig verkaufen 
8 Min Lesezeit

Corporate Film – das Unternehmen richtig verkaufen 

Natalie Ediger Von Natalie Ediger

Corporate Film-Wie man das Unternehmen richtig verkauft

Ganz hoch hinaus mit einem Corporate Film 

Keine Lust auf Lesen? Hier geht’s zum Podcast “Corporate Film – Das Unternehmen richtig verkaufen”. 

Wer heute nicht auf ein Unternehmensvideo setzt, hat verloren. Deswegen möchten wir heute genauer auf den Corporate Film eingehen und erklären dessen Vorteile, wichtige Elemente und Schritte, um das Business erfolgreich zu vermarkten. Falls Sie sich noch fragen warum überhaupt Video-Content wichtig ist, dann werfen Sie einen kurzen Blick auf folgende Zahlen: 

Heisst für uns also zusammengefasst, wer auf Unternehmensfilme verzichtet, verzichtet auch auf Conversions und liefert letztendlich dem Kunden nicht das was er möchte. Grund genug Video-Content zum festen Bestandteil der internen, sowie externen Kommunikationsstrategie zu machen. 

Was genau ist eigentlich ein Corporate Film?

Ziel eines Corporate Films oder “Unternehmensfilmes” auf deutsch (aber wir wollen natürlich zu den angesagten Millenniums gehören, die das “Genglish” fliessend beherrschen)  ist es das Unternehmen genauer zu präsentieren oder einen Überblick zu verschaffen ohne aber ein bestimmtes Produkt zu verkaufen. So kann es Beispielsweise die Mission, die Firmenwerte oder auch die Geschichte spezifisch erläutern, um Einblicke in die Unternehmenskultur zu gewährleisten und dadurch Vertrauen, Glaubwürdigkeit und Transparenz schaffen.

Ein Corporate Film kann dabei für unterschiedliche Anlässe kreiert werden zB. in Form eines Trainings oder Recruiting Prozesses, oder aber auch zur Kundenakquise, im Rahmen einer Präsentationen, auf einer Konferenz, direkt auf der Webseite, oder auf den Social Media Kanälen.

Dabei liefert ein Unternehmensfilm folgende Stärken:

  • Unterhaltungsfaktor: Den Unternehmen bleibt heute nicht viel Zeit, um das Interesse der Zielgruppe zu wecken und langfristig im Gedächtnis zu bleiben. An dieser Stelle ermöglichen Videos durch die Kombination von Ton und bewegten Bildern die Aufmerksamkeit zu wecken und relevante Informationen darzustellen ohne als aufdringliche Werbung wahrgenommen zu werden. 
  • Shares auf Social Media: Auf den Social Media Kanälen erreicht Videocontent 1200% höhere Shares als statische Inhalte. Dies ermöglicht es Ihnen eine aktive Community aufzubauen, höhere Reichweite zu erzielen und somit auch die Markenbekanntheit zu steigern.
  • SEO Boost: Video Content erhöht die Verweildauer der jeweiligen Nutzer auf der Webpage. Eine höhere Verweildauer und geringere Bounce-Rate wirken sich positiv auf das SEO-Marketing aus, sodass Google Sie mit einem höheren Ranking belohnt und somit auch höherer Reichweite. 
  • Employer Branding: Gerade die jüngere Generation legt immer mehr Wert auf die Unternehmenskultur, die Werte und inwiefern sie sich mit dem Unternehmen identifizieren kann. Um also qualifizierte Talente zu finden, muss sich jedes Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber repräsentieren. Ein gut gemachtes Unternehmensvideo unterstützt Sie dabei und gewährt auf originelle Weise Einblicke in das Unternehmen und hebt Sie somit von der Konkurrenz ab. 

Kurz gesagt der Corporate Film ist ein extrem wichtiges Instrument um ganz unabhängig von der Branche mit der jeweiligen Zielgruppe in Kontakt zu treten, eine Bindung aufzubauen und mit Hilfe einer überzeugenden Geschichte das Unternehmen ins rechte Licht zu rücken.

Illustration Corporate Video

 

Ein erfolgreiches Unternehmensvideo – Auf was ist zu achten? 

Ein paar Schnappschüsse, ein wenig Musik, vielleicht paar Untertitel und das wird dann schon? Das kann kaum gut gehen! Denn ein Corporate Film ist nicht gleich ein Corporate Film. Ziel ist es nicht irgendwelchen “”Crap Content” zu erstellen, sondern eine bewusste und effektive Videostrategie, die ein konkretes Ziel verfolgt. 

Möchten wir Brand-awareness schaffen? Das Image aufwerten? Eine konkrete Dienstleistung oder die gesamte Unternehmenskultur vorstellen? Und wer ist der Kunde?

Entwickeln Sie am besten eine Buyer Persona, die den idealen Kunden repräsentiert. Die Ziel und Zielgruppen-Analyse hilft auch den Ton des Videos anzusagen. Eine Prise Humor oder gar Ironie? Formelle Sprache oder lockere Schlagwörter? Sprecherstimme? Das alles sollte zum Start berücksichtigt werden und im Einklang zueinander stehen.

An dieser Stelle ist es hilfreich den Sales Funnel oder auf deutsch den “Vertriebstrichter” zu berücksichtigen, denn so garantieren Sie dass das Unternehmensvideo die Kunden im idealen Zeitpunkt des Entscheidungsprozesses anspricht. 

Der Vertriebstrichter unterscheidet dabei drei unterschiedliche Phasen: Awareness Stage, Consideration und Decision. 

  • Awareness (Aufmerksamkeit): Hier möchten wir die Aufmerksamkeit der Nutzer erlangen. Dabei müssen sich die Zuschauer bewusst werden, dass sie eine Lösung für ein bestimmtes Problem brauchen. Ziel ist es mit Hilfe von Video-Content die Markenbekanntheit zu erhöhen, Website Traffic zu steigern, potentielle Neukunden gewinnen und die Nutzer in den weiteren Vertriebstrichter zu leiten. Geeignet sind vor allem aufklärende und inspirierende, sowie “How-to”-Videos. 
  • Consideration (Berücksichtigung): Wir befinden uns nun im mittleren Teil des Sales Funnels. Hier ist sich der Nutzer seines Problems bewusst und evaluiert verschiedene Optionen. Ziel ist es unsere Website Besucher in Leads zu konvertieren, sowie über das Produkt und das Unternehmen zu informieren indem wir die Pain Points der Kunden adressieren. 
  • Decision (Entscheidung): Im letzten Teil ist es nun Ihre Aufgabe den Deal abzuschliessen. Die Zuschauer sind sich bewusst, dass Sie die richtige Lösung für das bestehende Problem sein könnten. Was bedeutet das für uns? Wir müssen Vertrauen schaffen und beweisen, dass man mit uns die richtige Entscheidung trifft. 

Bevor nicht geklärt wurde an wen sich der Corporate Film richtet, macht es also keinen Sinn Video-Content auf gut Glück zu erstellen. Auf gut Glück funktioniert in Märchen, in der Businesswelt aber überleben nur die strategisch denkenden Haie.

CTA Erklärvideos

Aber abgesehenen vom Ziel, sind auch weitere wichtige Faktoren in einem Unternehmensvideo zu beachten:

Qualität 

Mittlerweile gelingt es sogar 13 jährigen Youtubern eine Aufnahme in Hochauflösung und mit spannenden Effekten zu kreieren. Was sagt das Publikum, wenn die Company plötzlich in einem verwackelten Smartphone-Video versucht von den Unternehmenswerten zu überzeugen? Auch wenn der Grossteil der Zielgruppe keinen Abschluss der New Yorker Filmakademie in der Hand hält, wird diese ein professionelles Video von einem Amateurexperiment unterscheiden können.  

Ein erstklassig produzierter Corporate Film, in welchem Schnitt, Ton, Auflösung absolut “on point” sind, ist unerlässlich. Durchaus sollte man deswegen den Produktionswert im Auge behalten: Zwar kann die Zusammenarbeit mit einer professionellen Videoagentur teurer sein, aber einen weitaus höheren Mehrwert erbringen und das Unternehmen effektiv ins Rampenlicht stellen. Schlechte Qualität wiederum schadet dem Image. 

Authentizität und Storytelling 

Verzichten Sie auf aufdringliche Werbefilme oder den klassischen Image Film, in welchem der CEO in Krawatte und Anzug steif vor der Kamera steht und von seiner eigenen Unternehmenskultur schwärmt. Sowas zieht keine Blicke auf sich. Sowas weckt kein Interesse. Sowas will keiner mehr sehen. Was wir wirklich brauchen sind authentische Inhalte.

Zum einen sollte eine kohärente Handlung, in welcher der Zuschauer durch Storytelling auf eine visuelle Reise genommen wird, immer die Basis für einen effektiven Corporate Film sein. Geschichten schaffen eine emotionale Bindung und lassen sich besser im Langzeitgedächtnis einprägen. Wie effektiv Storytelling ist können Sie in diesem Artikel lesen.

Zum anderen ist es enorm wichtig sich nicht zu verstellen und das reale Gesicht zu zeigen. Denn im ganzen Trubel um Fake Influencer und dem “Insta-Life”, welches genauso weit weg ist von der Realität, wie der Saturn zur Erde, wünschen sich immer mehr Verbraucher “real life”-Content.

Statt Schauspielern kann es durchaus sinnvoll sein auch mal die eigenen Mitarbeiter vor die Kamera zu lassen. Denn durch sogenannteO-töneverleihen Sie dem Unternehmensvideo mehr Authentizität. Der Drehort sollte an dieser Stelle auch berücksichtigt werden. Passt die Location zu meiner Message und zur Story? Macht es eventuell sogar Sinn am Customer Point of Interest zu drehen?

SEO Optimierung 

Wie vorher beschrieben kann Video-Content das Ranking in den Suchmaschinen positiv beeinflussen. Dafür sollte es aber auch bestmöglich optimiert sein. Auf folgende Punkte sollten Sie achten:

  • Integrieren Sie eine Bildbeschreibung die besonders Suchmaschinen-freundlich ist und relevante Keywords beinhaltet. 
  • Der Titel soll einerseits spannend für den Zuschauer klingen, gleichzeitig aber auch relevant für die Suchergebnisse sein. 
  • Vergessen Sie nicht passende Meta-tags einzubauen. 
  • Integrieren Sie am Ende vom Unternehmensvideo eine Verlinkung zur eigenen Webpage, um maximalen Website Traffic zu erzeugen. 
  • Bauen Sie gegebenenfalls Untertitel ein, die das Video auch ohne Ton verständlich machen. 

Illustration Corporate Video

Länge beachten 

Vergessen Sie nicht: Heute hat niemand mehr Zeit für einen stundenlangen Monolog irgendwelcher Relativitätstheorien. Betonen Sie deswegen die relevantesten Informationen ohne zu sehr vom Thema abzuschweifen. 

Überschreiten Sie die maximale Zeit, verliert der Corporate Film schnell seine Wirkung. Je nach Ziel des Videos, empfiehlt sich eine Länge von ca. 90-120 Sekunden, wobei die optimale Laufzeit auch von der Stufe in Ihrem Sales Funnel abhängt. In der “Awareness” Phase erfüllt bereits ein 1 Minuten-Video seinen Zweck.

Auch ephemerer Content gewinnt zunehmend an Bedeutung, also kurzlebige Geschichten die wir zB. von Insta-Stories kennen. Manchmal kann es auch sinnvoll sein ein Unternehmensvideo in Form von Snack Content zu produzieren, also extrem kurze Clips, die besonders für Social Media geeignet sind. Die Herausforderung dabei ist es relevante Informationen unterhaltsam und überzeugend zu präsentieren und sich trotzdem extrem kurz zu fassen. 

Der “Call to Action” 

Sie haben alle Punkte genau eingehalten, eine interessante kohärente Handlung erstellt, die emotionale Bindung zum Publikum aufgebaut und mit Ihrer Unternehmenskultur überzeugt? Fantastisch! Na und jetzt…? Ein abruptes Ende würde all Ihren bisherigen Bemühungen massiv entgegenwirken. Fordern Sie deswegen zum weiteren Handeln auf zB. in Form einer Kontaktaufnahme, E-mail-Subscribe Liste oder einer Verlinkung zu den Sozialen Netzwerken, um ein zukünftiges Engagement zu fördern. 

Verbreiten und Teilen 

Nun haben Sie bereits erstklassigen Content produziert und sogar an den “Call to Action” gedacht? Sehr vorbildlich! Schade nur, wenn es niemand zu Gesicht bekommt. Das neue Meisterwerk muss natürlich fester Bestandteil der Kommunikationsstrategie sein und über verschiedene Kanälen distribuiert werden. Ob auf Webpage, als Pressemitteilung, im Newsletter oder  auf den sozialen Netzwerken wie Facebook, LinkedIn und Youtube, behalten Sie den Corporate Film nicht für sich! 

Weg vom alten Unternehmensvideo und Mut zur Abwechslung 

Früher setzten die meisten Unternehmen auf einen klassischen Image Film, in welchem ein auswendig gelernter Monolog in die Kamera aufgesagt wurde, dabei ja nicht mit der Wimper zucken. Schliesslich soll die Seriosität des Unternehmens auf keinen Fall in Frage gestellt werden. Was genau ist dabei das Problem? Dieser klassischer Image Film ist komplett in die Jahre gekommen, wirkt extrem aufgesetzt, unglaubwürdig und alles andere als authentisch.

Auch wenn insbesondere im deutschsprachigen Raum man immer wieder den Anschein hat, dass Ironie und Humor ein Schwerverbrechen sind, sollten Sie, um wirklich aus der Masse hervorzustechen, hin und wieder keinen 0815-Weg gehen und durchaus eine Straftat begehen. Und das bedeutet auch, dass trotz einer relativ trockenen Branche der Corporate Film keinesfalls voller spiessiger Korrektheit brodeln muss. Ganz im Gegenteil:

Ein kleiner Lacher, eine Prise Humor und eine interessante Story ermöglichen es nicht als aufdringliche Werbung wahrgenommen zu werden und eine viel stärkere emotionale Bindung zum Publikum aufzubauen. 

Denken Sie dabei auch an das Sprichwort “Kleider machen Leute” – selbst in einer konservativen Branche muss nicht jeder für die Dreharbeiten sofort in den Sakko springen. Je nach Ziel und Zweck können Sie gerade im heutigen Zeitalter durchaus die Norm durchbrechen, solange Sie das Motto “authentisch, aber echt” nicht aus den Augen lassen.  

Darüberhinaus bieten sich für Unternehmen neben dem klassischen Image Film auch unterschiedliche Formate an: Erklärvideos, Leadership-Videos, Produktvideos, Videos für die interne Schulung und vieles mehr. Basierend auf Ihren Zielen, der Zielgruppe, dem Corporate Image und dem verfügbaren Budget sollte das Format präzise gewählt werden. 

Ein wenig Inspiration für einen gelungenen Corporate Film gefällig?

“Show- don’t tell” lautet ja gewöhnlich unsere Devise. Deshalb stellen wir Ihnen zur Inspiration noch 5 gelungene Unternehmensvideos vor…  3, 2, 1 und Action! 

 

1. Mister Spex

 

Warum möchten wir gerade dieses Unternehmensvideo betonen? Auf den ersten Blick schreit es eigentlich fast schon nach einem standardisierten (etwas konservativem) Image Video. Allerdings beweist Mister Spex zum Schluss auch eine Menge Humor und Unsinn hinter den Kulissen durch die eingeblendeten Outtakes. Die macht das Video zu einer perfekten Kombination von seriösen Arbeitsprozessen, deutschem Qualitätsstandard und der Leichtigkeit der Mitarbeiterkultur. 

2. Dollar Shave Club

Dieses Video haben wir bereits in unserem Best-of-Erklärvideo Artikel betont. Dollar Shave Club stellt alle Normen über den Tisch und feiert die eigene Unternehmenskultur mit einer Menge Unsinn, Teddybären und einer grossen Amerika-Flagge. Trotzdem verliert das Unternehmen das eigentliche Ziel nicht vor Augen und stellt die Company-Mission kurz und bündig vor. 

3. Starbucks

Was macht dieses Video besonders – Die Betonung der enorm familiären Mitarbeiterkultur. Starbucks stellt die Werte des Teams in den Vordergrund und erzählt Mitarbeiterstories. Eine offene Atmosphäre in welcher der Mitarbeiter enorm geschätzt wird sind die Kernelemente des Videos.  Dies verleiht dem Unternehmen enorme Glaubwürdigkeit und Sympathie. 

4. Ford

Ford hat genau verstanden wie man traditionelle Normen in einem Unternehmensvideo durchbrechen kann und verwendet sehr effektives Storytelling zu einem gegebenen Anlass, dem Vater Tag.  Das Video weicht enorm vom eigentlichen Fordimage ab, wirkt aber durch das Voice-Over, die Geräusche und Bilder sehr authentisch und beweist in einem kurzen Clip so die Zuverlässigkeit der Marke.

5. Dissolve

Dissolve beweist einen sehr kreativen Ansatz und wie man durch Humor die Aufmerksamkeit des Zuschauers erhalten kann. Mit Hilfe eines exzellent ausgearbeiteten Skripts und eigenem Footage parodiert Dissolve, eine Company für Stockimages, protzige Werbungen.

Ein paar Worte zum Abschluss  

Ein überzeugender Corporate Film hilft dabei das Unternehmen von der Konkurrenz abzuheben und ist besonders in Zeiten grosser Angebotsvielfalt ein vielversprechendes Marketinginstrument.

Wenn man positive Ergebnisse sehen möchte, ist ein gut ausgearbeitetes Konzept absolut unerlässlich. Basierend auf verschiedenen Rahmenbedingungen wie zB. der Technik, dem verfügbaren Budget und der Expertise, ist es auch wichtig zu klären, ob man das Unternehmensvideo selbst produzieren oder eine professionelle Agentur beauftragen möchte. Ein überzeugender Corporate Film kann dem Unternehmen auf lange Sicht einen entscheidenden Mehrwert liefern – und spätestens dann hat sich die Investition auf alle Fälle gelohnt.

Mit Ihrem Netzwerk teilen

Der Cleverclip Blog

Sie sind am Ende angelangt. Aber wir können Sie gerne über neue Inhalte informieren.

Herr
Frau

Verwandte Themen