Visual Storytelling- Die hohe Kunst des Marketings

Illustration "visual Storytelling- the fine art of Marketing"

Visuelle Geschichten als effektive Kommunikationsstrategie  

Nach einem langen Tag sitzen Sie gemütlich mit Ihrem Laptop auf der Couch und browsen durchs Web. Ihre Augen verlieren sich plötzlich in einem spannenden Titel. Sie werden neugierig, ihre Erwartungen steigen. Sie freuen sich auf diese spannende Information, eine weltbewegende Nachricht. Schnell klicken Sie auf den Link um mehr zu erfahren. Und woooom…!  Es erwartet Sie nichts als ein langer Text. Ein sehr langer Text. Sie scrollen einmal runter. Einmal hoch. Und das wars. So schnell wie Sie auf dieser Seite waren, ist diese auch wieder vergessen. 

Dieser Fall ist wohl ein Schreckensszenario für jeden Marketing Manager. Denn Ziel ist es den Kunden stets zu binden und seine Aufmerksamkeit zu wecken. Der vorliegende Fall wird weder langfristige Kundenbeziehung binden, noch Ihr Google Ranking erhöhen.

Die heutige Informationsflut hat dazu geführt, dass wir generell visuelle Inhalte gegenüber nicht visuellen Inhalten bevorzugen. Und so müssen viele Marketingspezialisten Fotos und Videos publizieren, damit Informationen überhaupt wahrgenommen werden. 

Deswegen dreht sich in diesem Beitrag alles um das Thema Visual Storytelling: Was genau ist visual Storytelling und wie kann das Marketing davon profitieren? Welche Strategien sollte man bei visual Storytelling beachten?. 

Aufgeklapptes Buch, auf welchem 3D Zeichnungen stehen "Visual Storytelling- Die hohe Kunst des Marketings".

Was ist Visual Storytelling?

In unserem letzten Beitrag haben wir Ihnen bereits die Magie des Storytellings als effektive Marketingstrategie vorgestellt. Eine gute Geschichte, ein Spannungsboden, Charaktere mit denen sich das Publikum identifizieren kann: Das sind heute unabdingbare Marketingelemente, um den Kunden langfristig auf Ihre Seite zu gewinnen. Durch Storytelling werden weite Teile unseres Gehirns, die für die Verarbeitung von Emotionen und Erfahrungen verantwortlich sind, aktiviert. Das Geschichtenerzählen ist daher ideal, um Informationen so interessant aufzubereiten, dass diese beim Nutzer ankommen und auch im Gedächtnis bleiben. 

Doch meist verbindet man mit dem Begriff “Storytelling” die rein gesprochene bzw. schriftliche Sprache. Unsere Sprache bietet allerdings weit aus mehr- denn Mimik, Gestik, Farben… das alles sind Formen unserer Kommunikation. Die Bildsprache mittels Symbolen, Zeichnungen und Malerei dient sogar seit sehr langer Zeit als ein vielfältig einsetzbares Instrument. 

Ganz nach dem Motto “Show-don’t tell” bezieht sich das Visual Storytelling auf, wie der Name auch schon sagt, das Erzählen mit Hilfe von visuellen Medien. So kann die Geschichte beispielsweise mittels gezeichneter oder fotografischer Bilder, Illustrationen oder Video erzählt werden.  Es soll nicht nur eine einzelne Aussage übermittelt werden, sondern eine Geschichte. Das geht mit nur einem Bild oder auch mehreren. Die Story entsteht dabei beim Betrachter selbst durch den jeweiligen Kontext.

Warum visuelle Geschichten erzählen? 

“Ein Bild sagt mehr als tausend Worte”- eine allgegenwärtige Metapher, mittlerweile zu Tode zitiert. Doch sie betont die Kernaussage nach wie vor am Besten: Ein Bild hat einen höheren Mehrwert als ein geschriebener Text. Komplizierte Sachverhalte werden oft mit einem Bild oder einer Darstellung einfacher erklärt und hinterlassen meistens einen stärkeren Eindruck bei dem Betrachter als ein umfangreicher Text. Gerade in Zeiten der heutigen Reizüberflutung durch die Medien steigt die Bedeutung der Bilder und ihrer erzählerischen Kraft. Marketing basierend auf textlästigen Messages und rationaler Kommunikation zeigt nur noch wenig Wirkung. 

Alte Landkarte mit drei Polaroid Bildern und Kamera

Vorteile von Visual Storytelling 

Was genau läuft nun über Bildern anders als über Text? Und warum bietet Visual Storytelling Unternehmen ganz neue Möglichkeiten, um den Kunden langfristig zu binden? Im Folgenden die wichtigsten Merkmale zusammengefasst. 

 

(1) Visuelle Informationen werden schneller verarbeitet: Schon mal was vom Picture Superiority Effect gehört? Bereits vor Zeiten der Schriftsprache kommunizierte man durch Bilder und Symbole miteinander. Das menschliche Gehirn ist daher besser darauf geschult, Bilder zu entschlüsseln als Texte. Forschungen haben gezeigt, dass das menschliche Gehirn Bilder 60.000 mal schneller verarbeiten kann als Worte. Warum ist dies aber relevant für Ihr Marketing? Nun ja, unser Ziel ist es stets den Kunden zu binden, richtig…? 

Ein Text besteht auch aus vielen Symbolen, die vom Gehirn erst dekodiert werden müssen. Das ist viel Arbeit für unser Gehirn und beeinträchtigt enorm die Aufmerksamkeit. Durch den hohen Informationsfluss der Medien hat sich unser heutiges Aufnahmevermögen sowieso drastisch reduziert. Deshalb gilt es Inhalte für Ihre Marke zu kreieren, die in möglichst kurzer Zeit, die relevantesten Informationen auf eine spannende Art und Weise vermitteln. Gar nicht so einfach! Aber da wären wir wieder beim Thema: “visual Storytelling”. Denn durch aussagekräftige Inhalte, die Ihre Message, durch geschichtenerzählende Bilder veranschaulichen, ist genau das möglich!

(2) Heben Sie sich von der Konkurrenz ab

Nehmen wir mal den  Facebook News-Feed als Beispiel: Jede Sekunde wird dieser aktualisiert, es folgen immer neue und neue und …richtig.. neue Inhalte. Der typische Facebook-Nutzer nimmt sich vielleicht paar Minuten Zeit um durch den Feed zu scrollen. Und das wars. Wenn Sie in diesem Zeitraum seine Neugierde nicht wecken konnte, haben Sie bereits verloren. Sie müssen also Inhalte entwickeln, die volle Aufmerksamkeit des Publikums auf sich lenken. In der heutigen Zeit entscheidet oft nur ein Blick, ob etwas interessant erscheint oder nicht. Die ersten Eindrücke sind meist visueller Natur. Daher ist es notwendig, aus der Masse herauszustechen und Menschen mit spannenden Geschichten zu erreichen und zu inspirieren. Ziel ist deswegen durch narrative Visuals Informationen weit über den tatsächlichen Bildinhalt hinaus zu transportieren und Spannung zu erzeugen. 

(3) Mehr Shares und Reichweite

Nutzen Sie privat Facebook, LinkedIn oder ähnliche Plattformen? Dann haben Sie bestimmt schon paar mal einen “Daumen hoch” verteilt und auch bestimmt hin und wieder einen Beitrag geteilt. Wie oft handelte es sich um einen reinen Text? Und wie oft war es ein Bild oder Video? Engagement erfolgt nicht durch Zahlen und Fakten, sondern durch Emotionen! Studien belegen, dass Bilder auf sozialen Netzwerken eine viel höhere Interaktionsrate aufweisen als Content ohne Bildern. Hier paar Fakten: 

  • Laut Hubspot werden beispielsweise Bilder bei Twitter um 150% öfters geteilt als reiner Text 
  • Artikel mit Bildern werden doppelt so oft geteilt wie ohne 
  • Facebook Beiträge erhalten 2.3 mal höheres Engagement mit visuellem Content  

Durch Visual Storytelling können Sie somit grössere Massen Ihres Publikums erreichen und somit Ihre Markenbekanntheit erhöhen. 

(4) Emotionale Bindung 

Schauen Sie sich folgendes Bild an: 

Welpe schaut in die Kamera

Schlägt Ihr Herz nicht auch höher, nach diesem knuddeligen, kleinen Welpen? Da müssen doch selbst die Katzenlieber zugeben, dass man kaum widerstehen kann?

Nun, jetzt stellen Sie sich vor, dass Sie statt dem Bild den folgenden Text gelesen hätten: “Ein süßer, kleiner Welpe schaut der Kamera entgegen”.

Würden Sie dasselbe empfinden wie nach Betrachtung des Bildes? Fragwürdig. Höchstwahrscheinlich würden Sie auf diese Aussage nicht mal reagieren. Texte bieten sehr viel Fachwissen und Hintergrundinformationen (na gut, nicht gerade bei diesem Beispiel aber generell schon); durch “visual narratives” lassen sich aber Emotionen viel besser transportieren. Denn unser Gehirn merkt sich nicht alles- sondern nur das Wichtigste. Gerade Ereignisse, die uns emotional bewegen speichern wir, durch bestimmte Synapsen und Entwicklung von Botenstoffen  besonders gut im Langzeitgedächtnis ab.

Und nicht zu vergessen: Der grösste Teil aller Kaufentscheidungen laufen auf emotionaler Ebene ab. Deswegen ist es besonders wichtig das Publikum auf emotional anzusprechen. 

(5) Die Bildersprache ist universell 

Anders als bei der schriftlichen oder mündlichen Kommunikation, stossen wir bei Geschichten visueller Inhalte nicht auf eine Sprachbarriere. Natürlich können Geschichten  je nach Kultur unterschiedlich interpretiert werden, aber generell reflektieren Bilder Informationen in einer universellen Sprache und auf kreative Art und Weise. 

Visual Storytelling- effektiv gestaltet

Reicht es nun einfach eine Menge Stockimages täglich auf Ihren Kanälen hochzuladen? Auf keinen Fall! 0815 Bilder oder Bilder, die nur Text ausschmücken sind keine gute Strategie für Ihr visual Storytelling,  denn diese sind … nun ja… kein Storytelling! 

Bilder müssen eine Geschichte erzählen, nach dem selben Prinzip wie eine geschriebene Geschichte. Ein Bild welches inspiriert, fesselt, Emotionen weckt. Eins, welches den Betrachter in den Bann zieht, am Geschehen mitwirken lässt, ihn zum Autor seiner eigenen Geschichte macht, die er dann mit Ihrer Marke assoziiert. 

Ein posierendes Instagram Model mit einem Produkt in der Hand- davon gibt es viele. Ziel ist es aber narrative Bilder zu kreieren, die sich in diesem Medienjungle durchzusetzen können. 

Achten Sie darauf, dass die Bilder individuell, aussagekräftig und dem Unternehmen ein Wiedererkennungswert schaffen. 

Illustration Toy Story Figur sitzt auf einem Steg. Im Hintergrund ein Berg und Nebel.

Dabei kann das visual Storytelling auch ganz unterschiedliche Formen annehmen: Fotos, Videos, Infographiken etc. Natürlich sollte die Gestaltung Ihrer Inhalte auf Ihr Corporate Design, Ihr Markenbild und auch Ihre Zielgruppe abgestimmt sein. Wichtig ist eine Botschaft zu verankern, die mit der Marke assoziiert wird.

Unser Fazit   

Mit Visuellem Storytelling können Sie sehr viel erreichen! Mehr Engagement, Emotionen, besseren Informationsfluss, mehr Aufmerksamkeit… und letztendlich mehr Kunden.  Eine interaktive Community aufzubauen ohne narrativem Bildmaterial wird heute sehr schwierig. Denn Menschen lieben Geschichten und sie lieben Bilder.  Um sich erfolgreich mit Ihrem Unternehmen heute durchsetzen zu können sollten Sie deswegen die Sprache des visuellen Storytellings beherrschen! Storytelling ist an sich ist bereits ein sehr effektives Instrument- aber Geschichten mit Bildern zu erzählen, das ist die hohe Kunst des Marketings.