Mit einem Erklärvideo die Welt einfacher machen

Für junge Startups sowie etablierte Unternehmen.

Erklärvideo-Beispiele

Einzigartige und professionelle Erklärvideos: Wir wissen, wovon wir sprechen.

Der digitale Dorfplatz

Die Welt ist vernetzt, aber was genau läuft vor der eigenen Haustür ab? Im Zeitalter der Digitalisierung soll eine App von Crossiety nun die Nachbarschaft wieder näher zusammenbringen. Wie das genau funktioniert, haben wir mit einem Erklärvideo gezeigt. 

Mehr erfahren

Der Adfinis-Wizard in der Cloud-Welt

Der Adfinis-Wizard vereinfacht DevOps-Pipelines, Cloud-Development und Open-Source-Systeme. Wir haben das mit einem Erklärvideo im 90er-Jahre Stil erklärt.

Mehr erfahren

“Living in style” mit Pabio

Wir standen vor der Herausforderung, ein komplett neuartiges Konzept ansprechend vorzustellen. Das animierte Video für Pabio sollte vor allem das Motto “Living in Style” in den Mittelpunkt stellen.

Mehr erfahren

Auszeichnungen

Die Vorteile eines Erklärvideos

Erklärvideos sind Clips oder Videos, die einen Sachverhalt zielgruppenorientiert und ansprechend präsentieren. Also das perfekte Werkzeug, um der Reizüberflutung, die die menschliche Aufmerksamkeitsspanne in 15 Jahren um fast einen Viertel schrumpfen liess, entgegenzuwirken. Erklärvideos lassen sich für die interne Kommunikation, Social Media oder Marketing einsetzen und können einen wichtigen Teil zu Corporate Design und Employer Branding beitragen. Aber was macht Erklärvideos so gut im Erklären?

  • Veranschaulichung komplexer Themen mit Hilfe von Storytelling
  • Vermittlung aller relevanten Produktinformationen in kürzester Zeit
  • Spezifische Zielgruppenansprache durch das richtige Medium
  • Kombination von erklärendem Text und ansprechenden Bewegtbildern
  • Begeisterung und Anklang beim Publikum durch erfolgreiches User Testing
  • Vielseitige Einsatzbereiche auf verschiedenen Distributionskanälen

Das perfekte Erklärvideo für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung

Als Schweizer Designagentur mit Bürodschungel in Bern schreiben wir Qualität gross. Unser Ziel ist es, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung in einem individuellen Stil zu präsentieren – nur so wird es wirklich perfekt.

Zum Glück können wir bei der Videoproduktion auf verschiedene Stile von Erklärvideos zurückgreifen. Beispielsweise sieht die Animation von Charakteren oder Objekten für Flat Designs, wie Whiteboard-Animationen, ganz anders aus als für 3D-Videos.

So können wir nicht nur den Inhalt in die Geschichte und das Storyboard einbringen, sondern auch die Essenz im Bild einfangen.

Als Schweizer Designagentur mit Bürodschungel in Bern schreiben wir Qualität gross. Unser Ziel ist es, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung in einem individuellen Stil zu präsentieren – nur so wird es wirklich perfekt.

Zum Glück können wir bei der Videoproduktion auf verschiedene Stile von Erklärvideos zurückgreifen. Beispielsweise sieht die Animation von Charakteren oder Objekten für Flat Designs, wie Whiteboard-Animationen, ganz anders aus als für 3D-Videos.

So können wir nicht nur den Inhalt in die Geschichte und das Storyboard einbringen, sondern auch die Essenz im Bild einfangen.

Qualitativ hochwertig

Individueller Stil

Visuelles Storytelling

  • Qualitativ hochwertig

  • Individueller Stil

  • Visuelles Storytelling

Olivier Ferilli | Produktmanager
Cleverclip reduziert die komplexen Zusammenhänge durch die Visualisierungen auf das Wesentliche, so dass der Betrachter schnell versteht, um was es geht. Die Zusammenarbeit mit Cleverclip war erwartungsgemäss pragmatisch und unkompliziert. Ein grosses Dankeschön an das ganze Cleverclip Team!

Olivier Ferilli Produktmanager

Swisscom-logo

Dinge besser erklären lernen

Wir erklären neue Sachverhalte mit Leidenschaft. Und wir lieben es auch, darüber zu schreiben. Abonnieren Sie unseren Blog, um ab sofort nichts mehr zu verpassen.

Häufige Fragen über Erklärvideos

  • 1. Was ist ein Erklärvideo?

    Erklärvideos sind einfache Clips oder Videos, um einen Sachverhalt zielgruppenorientiert sowie ansprechend zu präsentieren. Erklärvideos haben viele Namen: Erklärungsvideo, Erklärfilm, Explainerfilm oder auch Explainer Video. Die Länge und der Stil eines Erklärvideos kann in Abhängigkeit der Zielgruppe und des Kanals sehr stark variieren. Du hast sicher schon mal ein Erklärvideo gesehen: Sie werden u.a. eingesetzt, um Produkte zu erklären oder Lehrinhalte ansprechend zu vermitteln. 

    Die ersten Erklärvideos waren How-To-Videos, die Unternehmen aufnahmen, um einzelne Arbeitsprozesse zu erklären. Diese Videos konnten sie ihren neuen Mitarbeitenden zeigen, um den Lernprozess zu beschleunigen und sie gleich einsetzen zu können. Mit diesen Nutzen-orientierten Filmen kamen auch die ersten digitalen Elemente wie Text oder vielleicht eine Grafik zum Einsatz . Da Echtfilme nicht immer ganz so übersichtlich und einfach zu verfolgen sind, kamen mit den Whiteboard Animations die ersten animierten Erklärvideos auf. Mittlerweile haben sich die How-To-Videos den anderen Unterkategorien wie Imagefilmen und Produktvideos angeschlossen.

    Wie schon erwähnt, gibt es einige Unterkategorien von Erklärvideos. Das erklärt auch, wieso es so viele Anwendungsmöglichkeiten gibt. Ein anderes Argument für Erklärvideos ist das Medium Video selbst. Dank YouTube, TikTok, Instagram und anderen Social Media ist Video ein absoluter Trend. Videomarketing, vor allem auf Social Media, ist schon fast ein Muss. Aber auch unternehmensinterne Thematiken wie Mitarbeitendeneinführungen, neue Prozessabläufe oder ein neues Zeiterfassungssystem sind wie gemacht für den Einsatz von Erklärvideos.

    Auch Imagefilme werden oft in Form eines Erklärvideos produziert. Ein Imagefilm will die Werte, die Vision oder einfach den Charakter eines Unternehmens zeigen. Hier gibt es manchmal einen fliessenden Übergang zwischen Erklärvideo und Kurzfilm, denn ein Imagefilm kann auch indirekt etwas über ein Unternehmen oder eine Organisation aussagen. In einer Weihnachtsgeschichte, beispielsweise, werden keine Werte direkt angesprochen, sie werden dem Publikum anhand von Gesten gezeigt. Kommt am Ende der Geschichte dann ein Unternehmenslogo zum Vorschein, so verbinden wir den emotionalen Charakter des Erklärvideos gleich mit dem Unternehmen und finden es zum Beispiel sympathischer oder näher an den Menschen.

    Die Möglichkeiten hören nicht bei Unternehmen auf, auch für Schulen sind Erklärvideos gerade im Zusammenhang mit E-Learning und Blended Learning interessant. Das Ziel ist dabei, im Unterricht eine Kombination aus digitalen und analogen Medien einzusetzen, um den grösstmöglichen Lerneffekt zu erzielen. Mit eLearning Videos können Lehrpersonen die anderen Lehrmittel sinnvoll ergänzen und gewisse Zusammenhänge in einem anderen Licht zeigen.

  • 2. Wie ist ein Erklärvideo aufgebaut?

    Ein Erklärvideo besteht aus drei Ebenen: Bild, Text und Sound. Das Bild beschreibt alles, was das Publikum sieht. Das beinhaltet auch geschriebene Worte oder Sätze. Mit dem Text ist das Voice Over, also der gesprochene Text, gemeint. Und für den Sound ist das Video mit einer Audiospur unterlegt, die die Hintergrundmusik und auch einzelne Soundeffekte einschliesst.

    Normalerweise wird ein Erklärvideo eingesetzt, um einen komplizierten oder komplexen Sachverhalt zu erklären. Die mächtigste Waffe für diese Aufgabe? Storytelling. Storytelling gibt es schon seit der Zeit der ersten Lagerfeuer. Geschichten werden erzählt und mit Gestik, Mimik und anderen Hilfsmitteln unterstützt. Heute ist Storytelling noch immer eine Art des Erzählens, neu aber unterstützt mit digitalen Elementen. In der Produktion eines Erklärvideos wird Storytelling auf allen drei Ebene eingesetzt, um die Botschaft des Videos an die Zielgruppe zu bringen. Wenn wir in der Bild-Ebene mit Dschungel-Elementen arbeiten, dann müssen die Sound- und Text-Ebene genau gleich mit Dschungel-Elementen ausgestattet werden. Nur so funktioniert das Storytelling und nur so bleibt das Publikum aufmerksam.

  • 3. Welche Arten von Erklärvideos gibt es?

    Da Erklärvideos in den unterschiedlichsten Branchen und zu den unterschiedlichsten Themen eingesetzt werden, gibt es auch dementsprechend viele Erklärvideo-Arten.

    • Whiteboard Animation

    Der absolute Klassiker unter den Erklärvideos. Eine Hand zeichnet mit einem Stift auf einem Whiteboard, während die Sprechstimme den Inhalt wiedergibt und häufig ein Jingle im Hintergrund läuft.

    Natürlich wird dies in der heutigen Zeit digital umgesetzt: Die zeichnende Hand zeichnet gar nicht wirklich. Unsere Visual Artists fügen die Hand an den passenden Stellen dazu. Auch das Whiteboard gibt es so nicht, denn da gäbe es sehr viele unnötige Lichtprobleme – ein weisser Hintergrund reicht vollkommen und lässt sich auch besser anpassen. Es handelt sich also um rein animierte Erklärvideos.

    • 2D Character Animation

    Bei emotionalen Videos sind Charaktere und Protagonisten sehr beliebt. Wir fühlen eher mit, wenn wir eine Person, ein Tier oder ein anderes Lebewesen sehen, dass sich einer Herausforderung stellen muss. Genau aus diesem Grund sind 2D Character Animations hoch im Kurs. Emotionen sind aber nur ein Aspekt – ein passendes Maskottchen schafft auch einen tollen Wiedererkennungswert. Bei der 2d Character Animation handelt es sich ebenfalls um ein Animationsvideo.

    • 2D Motion Graphics

    Vor allem bei abstrakten Videos und für den gewissen Wow-Effekt sind 2D Motion Graphics ein sicherer Weg. Hier konzentriert man sich auf 2D-Elemente, ihren Fluss und ihr Zusammenspiel. Diese Erklärvideo-Art ist gemacht für komplexe Themen und Icon-basierte Inhalte. Es handelt sich hierbei ebenfalls um rein animierte Erklärvideos.

    • 3D Animation

    In der heutigen Zeit werden wir in allen Medien von 3D-Elementen verfolgt. Der Grund liegt vor allem in den technischen Fortschritten unserer Zeit. Eine 3D Animation ist eine Animation, bei der wir mit 3D-Elementen arbeiten. Es kann vorkommen, dass wir 2D- und 3D-Elemente kombinieren, um die Animationskomplexität zu verringern, dann sprechen wir aber von 2.5D Animationen. 3D Animationen sind eindrucksvoll, bringen aber auch ganz neue Herausforderungen mit sich. Der Zeitaufwand für das Kreativteam ist weit höher als bei 2D Animationen mit denselben Voraussetzungen – und das spiegelt sich in den Kosten wider.

    • Realfilm

    Echte Menschen vermitteln uns ein Gefühl der Nähe. Deshalb sind Realfilm noch immer sehr beliebt bei Imagevideos oder auch Produktvideos. Der menschliche Charakter bindet die Zuschauer. Aber Realfilm braucht nicht zwingend Menschen auf der Leinwand, Realfilm bedeutet nur, dass der Echtfilm aus der echten Welt stammt. Aufnahmen von Wäldern, Bergen oder Tieren gehören auch zu den Realbildern.

    Das heisst aber nicht, dass nur mit Echtfilm gearbeitet werden darf. Wir nutzen häufig eine Kombination aus Realfilm mit digitalen Elementen, um das Gesprochene zu unterstützen. Das können einfache Icons oder Textfetzen sein, aber Animationen helfen, das Gehörte zu verstehen. Wichtig ist nur, den Fokus nicht aus den Augen zu verlieren.

    Man kann das Ganze noch auf die Spitze treiben und mit Livevideos arbeiten und diese bei Bedarf mit digitalen Elementen unterstützen. Dabei können verschiedene Videosequenzen eingesetzt werden, ganz nach eigenem Empfinden.

    • Stop-Motion Animation

    Stop-Motion Animationen gehören zu den ältesten Videoarten – ein jeder und ein jede erinnert sich an Daumenkinos in der Kindheit. Was diese Art des Erklärvideos hervorhebt, ist ihr Charakter. Stop-Motion Animationen sind nicht flüssig und genau das verleiht ihnen eine gewisse Wirkung. Sie sind nicht für alle Projekte eine Option, denn der Charakter des Videos muss dem Stop-Motion-Charakter ähneln für eine zufriedenstellende Umsetzung.

  • 4. Was ist das Ziel eines Erklärvideos?

    Mit einem Erklärvideo willst du, wie der Name schon sagt, etwas erklären. Erklären bedeutet hier, eine Botschaft an eine klar definierte Zielgruppe zu vermitteln. Du willst dein Wunschpublikum überzeugen. Dabei spielt es keine Rolle, ob du dem Management eine neue Marketingstrategie präsentierst oder möglichen Kunden deine Pensionskasse vorstellen willst.

    Das Ziel eines Erklärvideos muss es darum immer sein, dass die Zielgruppe nach dem Anschauen genau das tut, was in der Botschaft vermittelt wurde. Du willst mehr Leute auf deine Website bringen? Dann sollte das Video neugierig machen und die Website klar präsentieren. Du willst das Image deines Unternehmens stärken? Dann solltest du deine Werte und deine Vision greifbar kommunizieren.

    Am Ende geht es um eine bestimmte Handlung oder einen gewissen Gedankengang, der nach dem Anschauen des Videos passieren soll. Findet der Gedanke oder die Handlung statt, dann wurde das Ziel erreicht. Andernfalls wurde das Ziel nicht erreicht und irgendwo im Produktionsprozess wurde etwas übersehen.

  • 5. Wofür werden Erklärvideos verwendet?

    Erklärvideos haben ein unendliches Spektrum an Einsatzmöglichkeiten. Sie können für jede Zielgruppe und jeden Sachverhalt genutzt werden. Dabei können sie sich sogar dem verwendeten Kanal wie E-Mail, Webseite oder Social Media anpassen. Eine klassische Unterteilung kann mit der Frage helfen:

    • Werbefilm
    • Unternehmensfilm
    • Produktvideo
    • Imagefilm
    • Lehrvideo

    All diese Formate fallen unter den Begriff des Erklärvideos. Du siehst also, dass ein Erklärvideo informieren, lehren oder auch unterhalten kann. Und wenn wir uns so richtig anstrengen, schaffen wir sogar alles auf einmal.

    Egal, ob du Lehrer:in oder Unternehmer:in bist, dein Arbeitgeber eine Schule, Universität, gemeinnützige Organisation, ein Start-up oder Grosskonzern ist, es gibt immer ein neues Produkt oder Projekt vorzustellen, eine Mitarbeitereinführung zu vereinfachen oder eine Botschaft zu vermitteln. Du kannst auch kreativ werden und jeden und jede in deinem Team auf der Unternehmensseite mit einem kurzen Video vorstellen.

    Ein Erklärvideo muss auch nicht eine gewisse Norm erfüllen. Ein 20-Sekunden Clip ist genauso ein Erklärvideo wie ein 3-Minuten Video. Das bedeutet, dass dein Thema keine Mindest-Komplexität haben muss. Sobald Informationen effizient vermittelt werden müssen, ist ein Erklärvideo deine beste Option.

  • 6. Wie erstelle ich ein Erklärvideo?

    Für die Erstellung eines Erklärvideos musst du zunächst die Art des Videos, die Zielgruppe und den Inhalt klar definieren. Danach fängt die eigentliche Produktion an. Da bahnt sich zuerst die Frage an, ob man das Erklärvideo erstellen lassen will oder ob man selbst Hand anlegt. Das ist natürlich eine Frage der Zeit und der notwendigen Skills. Es gibt viele Online-Tools, mit denen man gratis Erklärvideos erstellen kann. Wie hochwertig diese Videos sind, hängt aber meist davon ab, wie gut die Botschaft ist und wie sie beim Zielpublikum ankommt. Ist die Botschaft unklar, dann wird das Erklären schwierig und kommt die Botschaft nicht bei der Zielgruppe an, dann ist in der Produktion etwas schief gelaufen.

    Die wichtigsten Etappen der Erklärvideo-Produktion ganz kurz:

    1. Workshop
    2. Skript
    3. Sketches
    4. Szenen
    5. Animation
    6. Sound

    Die Videoproduktion fängt bei uns mit dem Workshop an. Dort klären wir die obengenannten Fragen zur Art, Zielgruppe, Verwendungszweck und Inhalt des Erklärvideos. Anhand der Information erstellt ein Texter ein Skript für das Video. Hier ist wichtig anzumerken, dass der Text ein Sprechtext ist, es kann also sein, dass sich der Text im Kopf falsch anhört. Solange er ausgesprochen funktioniert, ist alles in Ordnung. Ein wichtiger Aspekt im Text und in den ersten Sketches ist das Storytelling. Text und Bild müssen zusammenarbeiten, um die Botschaft effizient zu vermitteln. Der Texter verfasst dafür das Skript und tauscht sich dann mit dem Visual Artists für die ersten Sketches aus.

    Die Sketches zusammen mit dem Text ergeben einen ersten Gesamteindruck des Videos. Besser noch, nimm den Sprechtext auf, schlussendlich wird man ihn hören und nicht lesen. Sobald der erste Eindruck überzeugt, ist auch schon der Stil gefragt. Mit dem passenden Stil werden die Sketches von den Visual Artists in Szenen verwandelt. Dieser Schritt ist wichtig, weil hier alle visuellen Details für das Endprodukt festgelegt werden.

    Mit den Szenen kommt dann die Animationsphase. Diese Phase benötigt viel Zeit und ein gutes Auge, um auch kleine Unstimmigkeiten zu erkennen. Sobald die Animation fertig ist, fehlt nur  noch der Sound. Stimmige Rhythmen, Highlight-Sounds und kleine Klickgeräusche gehören alle zum Sounddesign.

    Alles zusammen ergibt so das Endprodukt.

  • 7. Was sind die Vorteile eines Erklärvideos?

    Erklärvideos sind seit einigen Jahren überall zu sehen. Es scheint also nicht überraschend, dass es einige Vorteile gegenüber anderen Medien gibt. Das sind unsere Top-Vorteile:

    • Komplexes vereinfachen

    Komplexe Sachverhalte werden am besten mit einer Kombination von mehreren Medien vermittelt. Erklärvideos bieten sich an, denn die Kombination aus visuellen und auditiven Inputs erhöht die Auffassungsgabe und die Möglichkeiten beim Einsatz von digitalen Elementen zu den zu erklärenden Themen sind grenzenlos. Eine kleine Grafik kann bei der Erklärung eines Prozessschrittes, Modells oder Produktes Wunder wirken.

    • Videoformate überall

    Video hat den Markt übernommen. Die grossen Social Media haben Bilder und auch Videos zu den bekanntesten Medien gemacht. Erklärvideos sind also nicht nur aus pädagogischer Sicht effizient, sondern auch voll im Trend.

    • Konkurrenz zu Texten

    Ein Bild sagt mehr als 1’000 Worte – und ein Video sagt mehr als 1’000 Bilder. Etwas nur mit Text zu erklären ist schwer. Eine Grafik oder Illustration hilft immens –  und jetzt stellt man sich vor, dass die Illustration sich Schritt für Schritt zusammensetzt und jeden einzelnen Aspekt direkt anspricht. Text-Erklärungen sterben ganz sicher nicht aus, aber sie sollten, wenn immer möglich, mit ihren animierten Geschwistern kombiniert werden.

    • Verweildauer

    SEO hält Unternehmen ständig auf Trab. Ein wichtiger Punkt dabei: die Verweildauer auf einer Website. Hier stellt sich die Frage, wie man die Verweildauer erhöhen kann und wieder ist die Antwort klar: Erklärvideos. Ein Video macht einen stärkeren ersten Eindruck auf User und at dementsprechend eine grosse Chance angeschaut zu werden. Zwei Minuten Video-Schauen fühlen sich kürzer an als zwei Minuten Text-Lesen. Damit kannst du die User länger halten und deine Verweildauer erhöhen.

    • Anhaltender Eindruck

    Ein Video kann sich mit visuellen oder auditiven Elementen in das Gedächtnis des Publikums brennen. Damit generierst du einen anhaltenden Eindruck. Dieser Eindruck wird von der Botschaft und der Qualität des Erklärvideos beeinflusst. Arbeitet dein Unternehmen mit einigen hochqualitativen Videos, dann kannst du dir sicher sein, dass dein Publikum diese Qualität auch in deinen Produkten oder Dienstleistungen sieht.

    • Wiedererkennung

    Am stärksten ist dieser Effekt bei ikonischen Maskottchen oder auch Storylines, die Personen sofort mit einem spezifischen Unternehmen in Verbindung bringen. Mit Erklärvideos, auch wenn es nur eines sein sollte, hast du die Chance, den Wiedererkennungswert deines Unternehmens drastisch zu erhöhen.

  • 8. Wie effektiv sind Erklärvideos?

    Wie effektiv ein Erklärvideo ist, hängt davon ab, wie gut das Video auf die Zielgruppe und den Inhalt abgestimmt ist.

    Erklärvideos sind auch deshalb effektiver im Vermitteln von Informationen, weil wir visuelle Elemente schneller als einfachen Text aufnehmen und verstehen – ganz davon abgesehen, dass visuelle Elemente auch ansprechender und spannender sind.

    Unternehmen investieren viel Zeit und Ressourcen in die Produktentwicklung, deshalb sollten diese auch die verdiente Aufmerksamkeit von der Zielgruppe erhalten – Erklärvideos machen es möglich!

    • Sie sind einfach: Erklärvideos sind kurz und unkompliziert und geben die Informationen schnell und einfach weiter. Diese Tatsache ist für Unternehmen von Vorteil, da ein zwei- bis dreiminütiges Video schneller angesehen werden kann als ein stundenlanges Video. Die Gesellschaft ist sehr zeitbewusst geworden und die Wenigsten würden heute ein langes zweiseitiges Schreiben lesen oder ein langes Video ansehen. 
    • Sie fördern die Kreativität: Neue Ideen werden konsequent gesucht, denn je einzigartiger eine Idee ist, desto eher wird die Zielgruppe zu dir strömen, so wie Bienen von Honig angezogen werden. Mit den Erklärvideos kannst du die Kreativität deiner Marke, deines Produktes und deiner Dienstleistungen so darstellen, dass dein Unternehmen davon profitiert.
    • Sie sind vielseitig einsetzbar: Es gibt nichts Besseres als eine Einheitsgröße für alle Arten von Werbung. Explainer-Videos können auf verschiedenen Social-Media-Plattformen, im Fernsehen, auf Websites und Reklamewänden verwendet werden. Die Bedeutung dieser Videos geht nicht verloren, da sie nicht an neue Formate der Videowerbung angepasst werden müssen.
    • Sie können dazu beitragen, die Conversion Rates zu erhöhen: Eingebaute “Call to Actions” fordern den Konsumenten unbewusst zum Kauf auf. Dies hilft den Unternehmen, ihre Gewinne zu maximieren.
    • Sie können bei den Google-Platzierungen helfen: Wusstest du, dass Websites mit Videos viel häufiger auf der ersten Seite von Google platziert werden? Das bedeutet, dass dein Unternehmen mehr Sichtbarkeit erhält, denn nur die Wenigsten klicken sich durch mehrere Seiten durch.  
    • Maximierung des Return on Investment: Eine größere Summe auszugeben, um eine noch größere Summe zu erhalten, fühlt sich gut an. Unternehmen wie Dropbox und CrazyEgg erzielten mehr als 24 Millionen Dollar bzw. 21.000 Dollar im Monat, nachdem sie deutlich weniger für die Erstellung von Erklärvideos für ihre Marken ausgegeben hatten.
    • Sie helfen deinen Kunden, deine Produkte oder Dienstleistungen zu verstehen: Erklärvideos helfen Kunden, die Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens zu verstehen und neue Visionen zu schaffen.
    • Sie können dazu beitragen, Geschäftsentscheidungen zu beeinflussen: Anstelle der langweiligen alten PowerPoint-Präsentationen bei Vorstands- und Geschäftstreffen können Erklärvideos das perfekte Pitch-Medium sein – kurz, prägnant und eindrucksvoll. 

    Erklärvideos können auch dir helfen, die Sichtbarkeit deiner Marke und die Reichweite bei den verschiedenen Kunden zu erhöhen. Mit dem richtigen Video ist alles möglich.

  • 9. Was macht ein gutes Erklärvideo aus?

    Ein gutes Erklärvideo klingt nach dir und deinem Unternehmen. Es spricht dein Zielpublikum direkt an, überzeugt mit emotionaler Musik und einer fesselnden Geschichte und schafft einen nachhaltigen Wiedererkennungswert. Ein gutes Erklärvideo hebt dich von deinen Konkurrenten ab und sichert deinen Platz.

  • 10. Was kostet ein Erklärvideo in der Schweiz?

    Die Erklärvideokosten variieren sehr stark. Die Faktoren sind aber meist dieselben:

    • Komplexität

    Wie sich schon vermuten lässt, ist der Umfang und die Komplexität des Inhaltes ausschlaggebend für den Arbeitsumfang und damit die Kosten des Erklärvideos. Häufig lässt sich dieser Faktor aber eingrenzen, denn die Zielgruppe verfügt immer über eine gewisse Grundkenntnis. Wenn diese Grundkenntnis nahe am Inhalt des Videos ist, dann wird kein Mehraufwand benötigt. Hat die Zielgruppe keine oder nur wenig Kenntnis zum Thema des Videos, dann wird der Mehraufwand nötig und ist auch sinnvoll.

    • Stil

    Zu den Arten von Erklärvideos haben wir eine eigene Frage erstellt und sie dort beantwortet. Wenn also etwas zu diesem Punkt unklar sein sollte, dann gehe kurz zur Frage zu den Arten von Erklärvideos zurück und liess diese zuerst durch.

    Eine Whiteboard Animation ist mit weniger Aufwand verbunden als eine 2D Character Animation. Der Grund liegt am Detailgrad der Szenen und am Animationsaufwand. Entscheidet sich also ein Kunde für mehr bewegliche Teile, normalerweise Personen oder andere Charaktere, dann steigert das automatisch den Aufwand des Videos. Damit ist der Stil des Erklärvideos ein grosser Entscheidungsträger, wenn es um die Kosten eines Videos geht.

    • Länge

    Anknüpfend an den Punkt «Stil» ist auch die Länge entscheidend. Bewegt sich ein Charakter in einem 30-Sekunden-Loop, dann haben wir für 30 Sekunden und vier Minuten denselben Aufwand. Aber normalerweise gibt es keine solchen Loops für alle Objekte im Video. Mal fährt ein Fahrrad vorbei und mal fliegen abstrakte Formen über den Bildschirm. Die Länge ist ein monetärer Faktor, aber für uns noch viel wichtiger: Zu lange ist schlecht für die Botschaft. Ein zu langes Video kann das Publikum nicht halten und damit wird die Botschaft nicht klar vermittelt, was schlussendlich unser Ziel ist.

    • Sounddesign

    Es gibt viele gute Websites, auf denen du gratis ein Erklärvideo erstellen kannst. Sie bieten die Animationen, Icons und auch Sounds. Häufig arbeiten sie mit Jingles und die funktionieren wunderbar. Es gibt auch viele professionell erstellte Videos, die sich mit Jingles begnügen. Das ist keineswegs falsch, das Budget entscheidet bei jedem Produktionsschritt, was nötig ist und was nicht. Wir sagen, dass beim Sounddesign nicht gespart werden sollte. Erst der passende Sound gibt deinem Erklärvideo seinen Charakter.

Wenn ein Erklärvideo nicht die einzige Lösung ist

Interaktive Inhalte ermöglichen dem Nutzer, aktiv in das Geschehen einzutauchen und maximieren somit die Effektivität der Botschaft. 81% der Marketingexperten sind der Meinung, dass interaktive Inhalte durch das höhere Engagement der Zuschauer mehr Aufmerksamkeit erzielen. Was sonst noch überzeugt? Schauen Sie selbst:

Mehr erfahren
  • Stärkere Brand Awareness und Bindung zur Marke durch die aktive Teilnahme
  • Längere Verweildauer der Webpage-Besucher bei gleichzeitig höheren Conversion Rates
  • Wertvolle Daten zum Kundenverhalten z. B. durch die Beantwortung von Fragen
  • Höhere Positionierung in der Suchmaschine z. B. durch Backlinking
  • Ansprechende Darstellung von Informationen und somit Beweis Ihrer Expertise

Fragen, Wünsche oder Anregungen?

Egal, wo der Schuhe drückt, wir helfen gerne weiter und beantworten Ihre Fragen – auch die kniffligen. Schicken Sie uns eine Nachricht und wir melden uns bei Ihnen.

Mediakontakte

Mediakontakte

Sie möchten eine Story über uns veröffentlichen? Kontaktieren Sie uns oder laden Sie unser Media Kit herunter.
Mehr erfahren
Teil von Cleverclip werden?

Teil von Cleverclip werden?

Schliessen Sie sich unserer Mission an und helfen Sie uns, die Welt ein wenig einfacher zu machen.
Mehr erfahren