Sinn und Zweck von Umfragen 
5 Min Lesezeit

Sinn und Zweck von Umfragen 

Natalie Ediger Von Natalie Ediger

Sinn und Zweck von Umfagen

Umfragen richtig erstellen 

Umfragen sind nicht gerade eine neue bahnbrechende Erfindung. Da aber im heutigen Zeitalter die Customer Experience (CX) im Fokus steht, sind sie absolut unabdingbar. Wie sonst können Sie herausfinden, was Ihre Kunden über das Produkt bzw. die Dienstleistung denken? Selbst wenn Sie sich sicher sind, Ihre Kunden gut zu kennen, ohne Ihre Gedanken mit echten Kundenmeinungen zu untermauern, bleibt es bei reinen Vermutungen. 

Innerhalb des Unternehmens tritt schnell der “Echokammereffekt” auf, bei dem jeder (einschliesslich Ihrer Konkurrenten) die Dinge nur aus der gleichen Perspektive betrachtet. Ihre Kunden können die Dinge allerdings ganz anders sehen. Lange Rede, kurzer Sinn: Umfragen sind wichtig. Wir erklären in diesem Blogpost, wie Sie eine Umfrage für den unternehmerischen Kontext erstellen können sowie weitere Tipps und Tricks. 

Was ist eine Umfrage?

Die Umfrage bzw. die Befragung ist eine Methode zur Informationssammlung anhand einer repräsentativen Personengruppe, üblicherweise mit dem Ziel, die Erkenntnisse auf eine grössere Bevölkerungszahl zu übertragen. Die Befragung ist eines der wichtigsten Instrumente der Sozialwissenschaften sowie der Marktforschung und Motivforschung zur Datenerhebung. Am häufigsten werden Umfragen als Fragebogen verwendet, sowohl schriftlich, als auch online.

Für was brauche ich eine Umfrage? 

Generell ist das Ziel einer Umfrage, anhand von Stichproben Meinungen über bestimmte Themen herauszufinden und somit Aussagen über breitere Bevölkerungsschichten zu treffen. 

Umfragen eignen sich sowohl für akademische Arbeiten, als auch für die Marktforschung. Bei Umfragen für akademische Arbeiten, die zB. im Rahmen einer Abschussarbeit erfolgen, sind die (online) Fragebögen meist simpel gehalten und dienen der empirischen Untermauerung bestimmter Hypothesen. Da wir hier aber nicht in der Uni-Vorlesung sitzen, fokussiere ich mich eher auf die 2. Variante. 🙂

Umfragen für die Marktforschung dienen der Marktanalyse, um die Nachfrage und Präferenzen der Kunden nachzuvollziehen. Die resultierenden Informationen ermöglichen es, den Zielmarkt besser zu segmentieren und Produkt sowie Dienstleistungen auf die Konsumenten abzustimmen. Neben der Kundenanalyse, ermöglicht eine Umfrage auch die Marktposition, die Konkurrenz, oder den Markt im Allgemeinen zu erforschen. 

Auch in der internen Kommunikation zB. im Rahmen einer Mitarbeiterumfrage, lassen sich wichtige Erkenntnisse über die Zufriedenheit der Mitarbeiter und ggf. Verbesserungsvorschläge sammeln. 

Eine Umfrage bietet ausserdem folgende Vorzüge: 

  1. Diskussionsanregung: Mit Ihrer Zielgruppe können Sie Umfrageergebnisse diskutieren und so gemeinsam Lösungen umsetzen.
  2. Messbare und zielgerichtete Informationen über Ihre Zielgruppe und somit Unterstützung bei der Entscheidungsfindung, der Kundenbindung sowie dem Unternehmenswachstum. 
  3. Entscheidende Analysen über die Stärken und Schwächen des Unternehmens und somit eine bessere Positionierung. 

Also letztendlich ist eine Umfrage entscheidend für das Unternehmenswachstum und dessen Erfolg.  

Wie erstelle ich eine Umfrage? 

Je nach Thema, Ziel und Zielgruppe können sich die Umfragen selbstverständlich unterscheiden. Trotzdem gibt es einige allgemeingültige Komponente, die zu beachten sind. Wichtig ist vor allem, dass die gestellten Fragen auswertbare Daten liefern und die befragte Teilnehmerzahl repräsentativ ist. Folgende Schritte sind zu beachten: 

  1. Ziel der Umfrage festlegen

Welche Daten und Resultate möchten Sie von Ihrer Zielgruppe sammeln? Notieren Sie sich an dieser Stelle die gewünschten Ergebnisse, die beantwortet werden sollen. Dies ist wichtig, um die Umfrage so präzise wie möglich zu gestalten und sie nicht unnötig auszuweiten. 

  1. Fragen erstellen 

Nachdem die Anfangskriterien geklärt sind, können Sie die eigentlichen Fragen formulieren. Vergewissern Sie sich, dass die gestellten Fragen auch wirklich relevante Daten liefern. 

Dabei sollten Sie auf folgende Punkte achten: 

  • stellen Sie überwiegend geschlossene Fragen. Bei offenen (und somit anspruchsvollen) Fragen riskieren Sie, dass der Teilnehmer frühzeitig abbricht. Generell empfiehlt es sich maximal 2 offene Fragen pro Umfrage zu stellen. 
  • verwenden Sie nur einfache Begriffe, die jeder Teilnehmer direkt versteht. Lässt sich die Verwendung spezifischer Fachvokabulare nicht vermeiden, sollten diese zusätzlich erklärt werden. 
  • achten Sie auf eine neutrale Fragestellung, sodass der Teilnehmer unbeeinflusst bleibt
  • verzichten Sie auf Doppelfragen. Eine Frage wie z.B. “Wie bewerten Sie die Auswahl unserer Dienstleistungen und den Kundenservice?” kann für Verwirrungen sorgen. Nehmen Sie pro Frage nur ein Themengebiet auf und halten Sie die Frage möglichst kurz. 
  • wechseln Sie die Fragestellungen ab, um die Umfrage nicht zu monoton zu gestalten. 
  • machen Sie die Beantwortung der Frage optional. Meistens sind die Abbruchraten bei obligatorischen Umfragen höher. 
  1. Reihenfolge der Fragen und die Formatierung festlegen 

Es wird immer Teilnehmer geben, die die Umfrage vorzeitig verlassen werden. Gruppieren Sie die Fragen nach Themenbereichen, wobei die wichtigsten Fragen zuerst aufgelistet werden sollten. 

Alles in allem sollte die gesamte Umfrage logisch aufgebaut sein. Seitenumbrüche,  Titel und Anleitungen ermöglichen es den Teilnehmern, die Umfrage besser nachzuvollziehen.

  1. Unnötige Fragen entfernen 

Wie bereits vorher erwähnt, sollte der Fragebogen nicht unnötig lange sein. Gehen Sie deswegen am Schluss nochmal alle Fragen durch und entfernen Sie gegebenenfalls überflüssige Fragestellungen. 

  1. Testrunde durchführen  

Eine Umfrage mit Fehlern? Keine gute Idee! Schicken Sie am besten die Umfrage vorher an Kollegen und Freunde, sodass sie als aussenstehende Personen ein Feedback geben und sicherstellen können, dass auch alle Fragen einwandfrei zu verstehen sind. 

  1. Das richtige Design 

Selbstverständlich sollte die Umfrage für den jeweiligen Teilnehmer einladend wirken. Es muss kein Bild à la Picasso sein, aber einige zusätzliche visuelle Elemente wie z.B. Icons und Farbakzente verschaffen der Umfrage ein ansprechendes Äusseres. Besonders effektiv sind auch interaktive Elemente, die den Nutzer noch stärker zur Teilnahme motivieren. Natürlich alles nur im Masse, schliesslich soll die Umfrage trotzdem übersichtlich und sauber gestaltet sein.

Inwiefern kann eine Umfrage das Engagement erhöhen?  

Umfragen sind unglaublich leistungsstarke Instrumente, die, wenn richtig eingesetzt, wertvolle Erkenntnisse liefern und gleichzeitig eine starke Interaktion zwischen Marke und Publikum fördern. Im Folgenden einige Beispiele, wie Sie mit Hilfe von Umfragen Ihre Engagement-Rate erhöhen können: 

Interaktive Online Umfragen 

Auf der Webpage sorgen vor allem interaktive Umfragen, bei dem der Zuschauer direkter Teilnehmer wird, für eine längere Verweildauer der Nutzer und eine höhere Interaktion. Interaktive Umfragen lassen sich unterschiedlich gestalten, beispielsweise mit klickbaren Schaltflächen und Icons,oder aber auch in Form eines Spiels. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt! 

Auch innerhalb der internen Kommunikation können Sie so das Mitarbeiterengagement erhöhen. Interaktive Umfragen bieten ein abwechslungsreiches Format im gewöhnlichen Arbeitsalltag und ermöglichen es, den Mitarbeitern anonym Feedback zu geben. So können Sie auf Wünsche und Anregungen der Mitarbeiter eingehen, diese umsetzen und das Betriebsklima nachhaltig verbessern. 

Live Umfragen

Gerade während einer Live Veranstaltung können Umfragen das Publikum aktiv in den Vortrag einbeziehen. Mit Softwares und Apps wie z.B. SlideLizard lassen sich auch ganz einfach Umfragen erstellen, sodass das Publikum vom Smartphone abstimmen kann. Gemeinsam mit dem Publikum können Sie dann die Ergebnisse diskutieren und somit ein interaktives Event kreieren.

Umfragen für Social Media 

Der Algorithmus macht es heute sehr schwierig, sich auf Social Media durchzusetzen und in der Masse hervorzustechen. Eingebettete Umfragen können erheblich zur Engagement-Rate beitragen und gleichzeitig wertvolle Meinungen der Nutzer sammeln. 

Umfrage selbst erstellen oder durch Profis?

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von online Tools, mit denen sich schnell und einfach Umfragen erstellen lassen. Obwohl Sie je nach Tool unterschiedliche Optionen haben, sind Sie allerdings bei den online Templates, insbesondere designtechnisch, relativ eingeschränkt. Für einfache Themen eignen sie sich dennoch gut, denn selbstverständlich erfüllen diese trotzdem den Zweck: Spezifische Informationen über die Zielgruppe zu erhalten. 

Für komplexere oder längere Befragungen, kann aber eine professionell erstellte Umfrage sinnvoll sein. Hier erhalten Sie direkt Unterstützung bei der Zielgruppenanalyse, sodass die Fragen präziser an die Erfüllung Ihrer Unternehmensziele angepasst werden können. 

Auch das Design wird hier sowohl auf das Unternehmensprofil, als auch auf die Zielgruppe individuell angepasst. Daten und Fragestellungen können zusätzlich durch visuelle Elemente betont werden und wirken somit auf die Zielgruppe attraktiver. Eine professionell erstellte Umfrage lässt sich zusätzlich interaktiv gestalten z.B. durch bewegende Elemente und spezielle Schaltflächen, die erst nach dem Anklicken erscheinen. 

Dies bindet die Zielgruppe aktiv in die Umfrage ein und minimiert somit frühzeitige Abbruchraten. Gleichzeitig lassen sich so mehrere Fragen in verschiedene Bereiche unterteilen, ohne erdrückend zu wirken. 

Fazit

Wenn Sie Entscheidungen nicht ausschliesslich nach Ihrem Bauchgefühl treffen möchten, dann sind Umfragen das A und O, um wertvolles Kundenfeedback zu erhalten und es nachhaltig umzusetzen.

Achten Sie darauf, dass die Fragen richtig für Ihre Unternehmensziele konzipiert sind. Ein zusätzlich ansprechendes Design, um das Interesse der Zielgruppe zu wecken wird frühzeitige Abbruchraten minimieren.

Sie brauchen Unterstützung? Dann kontaktieren Sie uns und wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen eine fesselnde Umfrage, die Ihr Unternehmen richtig positioniert.

Mit Ihrem Netzwerk teilen

Der Cleverclip Blog

Sie sind am Ende angelangt. Aber wir können Sie gerne über neue Inhalte informieren.

Herr
Frau

Verwandte Themen