PDF

Firmenpräsentation

Keine Lust auf Lesen? Hier geht’s zum Podcast.

Wie überzeugt man potenzielle neue Kunden oder Investoren von seinem Unternehmen? Eine Firmenpräsentation ist dafür ein unabdingbares Produkt – doch nicht irgendeine. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie eine effektive Firmenpräsentation erstellen können  – und so jeden Ihrer Zuhörer oder Zuschauer für sich gewinnen.

Mit der Firmenpräsentation überzeugen

Die Firmenpräsentation dient als sehr effektives Mittel der internen sowie externen Unternehmenskommunikation. Sie erlaubt es Ihnen vom Unternehmen zu überzeugen, die Markenbotschaft zu vermitteln und eine Bindung zum Publikum aufzubauen.

In der heutigen Zeit müssen wir aber schneller überzeugen denn je – und das gilt auch für die eigene Firmenpräsentation. Gerade Entscheidungsträger haben wenig Zeit und werden Ihnen nicht eine komplette Stunde schenken, um sich überzeugen zu lassen. Die Präsentation muss also innerhalb kürzester Zeit fesseln – und dann natürlich auch im Laufe der Präsentation die Aufmerksamkeit der Zuhörer halten können. Heisst also auch, dass die gesamte Firmenpräsentation, von Anfang bis Ende, gut durchdacht und ansprechend gestaltet werden muss. Was heisst das nun konkret?

Die richtige Struktur

Das Hauptziel einer Firmenpräsentation ist in erster Linie eine überzeugende Darstellung Ihres Unternehmens. Daher sollte die Firmenpräsentation, ähnlich wie ein Lebenslauf, die grössten Errungenschaften, die Ziele und das Potenzial bestmöglich widerspiegeln. Wichtig ist auch, die Aussagen mit Hilfe von Daten und Zahlen zu bekräftigen. Während Sie Ihre Präsentation gestalten, behalten Sie stets das Zielpublikum vor Augen: Welche Inhalte sind für die jeweilige Zielgruppe besonders relevant? Wie können Sie Ihre Präsentation an die  Bedürfnisse der Zielgruppe anpassen?   

Generell sollte die Firmenpräsentation aus folgenden Abschnitten bestehen : 

  • Über uns: Hier können Sie die wichtigsten Firmeninformationen kurz und knapp zusammenfassen. Gehen Sie nicht zu sehr ins Detail, sondern fokussieren Sie sich ausschliesslich auf die relevantesten Punkte. Gerade die Unternehmensgeschichte kann an dieser Stelle kurz erwähnt werden, um Informationen in Form von Storytelling zu vermitteln. 
  • Was bieten Sie an? Einzigartigkeit statt 0815 lautet hier die Devise! An dieser Stelle sollten Sie Ihren USP vorstellen. Was zeichnet Sie aus? Was setzt Sie von der Konkurrenz ab? Welche besonderen Dienstleistungen oder Produkte bieten Sie an?
  • Wer steckt hinter dem Unternehmen? Betonen Sie die besonderen Fähigkeiten, Erfahrungen der Firmenmitglieder sowie deren Verantwortung im Unternehmen. Es geht darum zu zeigen, dass hinter dem Firmennamen ein kompetentes Team mit Know-How steckt. Lesen Sie nicht den Lebenslauf jedes einzelnen Managers vor, sondern erwähnen Sie einige Kernpunkte. Dies gilt sowohl für grosse Unternehmen, als auch kleine Start-ups. 
  • Beispielarbeiten bzw. Fallbeispiele: Reden ist silber, zeigen ist Gold. Nachdem Sie sich und Ihre Dienstleistungen über die gesamte Präsentation hinweg gelobt haben, ist es natürlich wichtig Erfolge zu zeigen. Referenzen, insbesondere von namenhaften Unternehmen, erhöhen Ihre Glaubwürdigkeit und helfen Ihnen, die Entscheidungsträger zu überzeugen. 
  • Testimonials: Die Kunden sind bereits diejenigen, die Sie mit Ihrer Firma überzeugt haben! Aussagekräftige Zitate Ihrer Kunden bekräftigen daher nochmals Ihre Kompetenz und beweisen, dass Sie ein vertrauenswürdiger Partner sind.

Unternehmenspräsentation – Tipps

Jetzt, nachdem wir die Basics der Firmenpräsentation geklärt haben, geht es in die Feinheiten. Denn eine ausschliesslich gute Struktur wird heutzutage nicht mehr reichen, um das Interesse der Zielgruppe zu wecken. Wichtig ist, dass Ihre Firmenpräsentation dem Publikum auch einen Wow-Effekt verleiht. Hierfür sollten folgende Punkte berücksichtigt werden:  

Storytelling: Emotionen ansprechen

Relevante Inhalte sind wichtig. Wenn Sie diese allerdings wie einen Wasserfall herunterleiern und das Publikum mit einem Stichpunkt nach dem anderen voll bombardieren, werden Sie nicht gerade überzeugen. Sie haben es vermutlich schon oft genug gehört, aber ich betone es gerne noch einmal: Verpacken Sie Ihre Inhalte in eine Geschichte! Geschichten aktivieren weite Teile unseres Gehirns, die für die Verarbeitung von Emotionen und Erfahrungen verantwortlich sind. Storytelling vermittelt daher die Informationen interessanter und effektiver.  

Wenn Sie neue Naturkosmetik-Produkte verkaufen, können Sie folgendes sagen “Unsere Produkte sind ohne chemische Zutaten hergestellt und hundert Prozent Natur-Produkte.Gratuliere – Ihr Produkt ist langweilig! Oder aber Sie nehmen den Zuhörer auf eine kleine Reise – “Stellen Sie sich vor… Sie laufen Barfuss auf einem feinen, warmen Sandstrand, spüren die leichte Meeresbrise auf Ihrer Haut und es fängt an zu nieseln. Ihre Haut nimmt die Feuchte auf und Sie fühlen, wie sie atmet und wie Sie mehr und mehr Energie bekommen. So fühlt sich unsere neue Hautcreme an – und ist ohne chemische Zusatzstoffe fast so rein wie Wasser.”

Die zweite Version ermöglicht es dem Publikum sich mit dem Produkt besser zu identifizieren, eine emotionale Bindung aufzubauen und die Präsentation nicht als aufdringlichen Verkauf aufzunehmen. Dadurch wird die Botschaft viel effektiver vermittelt und ist besser im Bewusstsein der Zielgruppe verankert. Ausserdem ist es doch wirklich viel spannender sich während einer Präsentation auf eine sinnliche Reise In Richtung Bora-Bora Strand zu begeben, anstatt ausschliesslich irgendwelche Statistiken der Stiftung Warentest gezeigt zu bekommen…? (Obwohl dies natürlich auch wichtig ist). 

Visuelle Elemente

Storytelling ist gut. Aber Visual Storytelling ist noch besser. Unser Gehirn verarbeitet Bilder in etwa 60.000 Mal schneller, als textbasierte Elemente. 50% unseres Gehirns ist für die Verarbeitung visueller Elemente zuständig, während 70% aller Sinnesrezeptoren sich im Auge befinden. Oder für den Otto Normalverbraucher: Wir können bildliche Elemente noch leichter verarbeiten und uns diese deswegen auch besser merken. 

Statistiken und Zahlen lassen sich daher viel effektiver in Form von Diagrammen repräsentieren oder bestimmte Botschaften mit Hilfe von Bildern bekräftigen. Bilder, die zum Denken anregen, zum Lachen bringen, vielleicht sogar provozieren. Kurze Videoclips zB. in Form von Erklärvideos können auch ein bestimmtes Konzept innerhalb kürzester Zeit anschaulich vermitteln und sorgen gleichzeitig für einen Überraschungseffekt während der Präsentation. Die Verwendung zusätzlicher Medien in Ihrer Firmenpräsentation beweist ausserdem Ihre Expertise – denn digitale Formate spielen heutzutage nun mal eine wichtige Rolle und sollten in einem modernen Unternehmen auch nicht zu kurz kommen. 

In der Kürze liegt die Würze 

Niemand hat heute viel Zeit. Verzichten Sie daher auf zu viele nebensächliche, unwichtige Informationen und fokussieren Sie sich auf die relevantesten Punkte. Gerade, wenn Sie die Präsentation verschicken, sollte die Gesamtdatei nicht allzu gross sein, ansonsten sprengen Sie das E-mail Postfach. 

Optik 

Der erste Eindruck zählt – vergessen Sie an dieser Stelle vor allem nicht die erste Folie. Eine erste “Killerslide”, wie ich sie gerne nenne, ist wichtig, um die Aufmerksamkeit des Publikums von Anfang an zu fesseln und mit einem ansprechenden Design zu überzeugen. Dabei sollte sie die wichtigsten Unternehmensinfos wie z.B. den Firmennamen, die Webpage, Kontaktadresse etc. kurz nennen. Natürlich sollte auch auf den folgenden Folien ein visuell ansprechendes und sauberes Design die Präsentation kennzeichnen. 

Personality 

Menschen bauen Beziehungen zu Menschen auf, nicht zu Fakten, Diagrammen oder Präsentationsfolien. Ermöglichen Sie deswegen einen Blick hinter die Kulissen. Warum ist das so wichtig? Der persönliche Beziehungsaufbau ermöglicht es, dass sich das Publikum mit dem Sprecher sowie dem Unternehmen besser identifizieren kann und kann somit eine emotionale Bindung zum Unternehmen aufbauen. Je nach Zielgruppe möchten Sie schliesslich auch zeigen, dass die Unternehmensphilosophie und Message genau deren Lifestyle und Werten entspricht. 

Integrieren Sie beispielsweise ein Foto vom Team “in action”, von einer Firmenfeier oder eines besonderen Projekts, um die Unternehmensphilosophie zu unterstreichen. Hauptsache Ihre Zuschauer kriegen ein Gefühl dafür, wer hinter der Firma steckt.

Das Publikum einbinden 

Mut zur Abwechslung! Eine Corporate Präsentation muss nicht steif, trocken und langweilig sein. Gerade im Corporate Bereich habe ich immer wieder den Eindruck, dass Referenten sich als “zu professionell” sehen, um auch mal spielerische Elemente zu integrieren und die Inhalte ein wenig aufzupeppen. 

Wenn Sie aber möchten, dass Ihre Präsentation besonders effektiv ist, sollten Sie die Zuhörer immer wieder in den Vortrag einbinden. Je nach Zielgruppe, können Sie entweder interaktive Elemente wie zB. Ein Quiz oder eine Umfrage integrieren, aber auch selber mit dem Publikum aktiv werden durch z.B. Q&As, rhetorische Fragen usw. 

Auch sehr wichtig sind greifbare Gegenstände, denn sobald Sie etwas in der Hand halten, ist der Blick der Zuschauer darauf fixiert und Sie haben die Aufmerksamkeit gesichert! Vor allem, wenn Sie Produkte verkaufen, sollten Sie auf jeden Fall ein Beispiel davon mit dabei haben, so, dass das Publikum es auch anfassen, ausprobieren und benutzen kann. Wir haben erst kürzlich einen ausführlichen Artikel mit Tipps und Tricks verfasst, um Ihre Präsentation möglichst interaktiv zu gestalten. 

Ein Abgang mit Stil

Nein, damit meine ich nicht eine amerikanische Krimi Komödie. Vielmehr beziehe ich mich auf die letzte Slide Ihrer Präsentation. Denn genauso wie der Start, sollte auch das Ende eine nachhaltige Wirkung erzielen. Und um dies zu erreichen, sollten Sie vor allem auf eines nicht verzichten: Einen Call to Action! Unabhängig vom gewünschten Ziel, ob Investment, Partnership, oder Sales möchten Sie natürlich Ihre Zuhörer zum Schluss überzeugen. Fassen Sie Ihre Kernbotschaft nochmal in einem Satz zusammen und fordern Sie das Publikum bewusst zum weiteren Handeln auf.

Fazit 

Eine Firmenpräsentation ist ein wichtiges Management- und Verkaufsinstrument, um das Unternehmen gegenüber Kunden, potenziellen Partnern und Investoren zu präsentieren. Um das Company Image so effektiv, wie möglich zu kommunizieren, sollte auch Ihre Präsentation einzigartig gestaltet sein.  Vermeiden Sie zu viel Text auf den Folien, verpacken Sie Ihre Fakten in eine emotionale Geschichte und verwenden Sie visuelle Elemente, um die Botschaft zu bekräftigen. Achten Sie auf eine offene Körpersprache und interagieren Sie mit dem Publikum. Und falls es trotz unseren Tipps nicht ganz so klappt, keine Sorge! Präsentationsdesign ist unsere Stärke und wir unterstützen Sie gerne dabei. Lassen Sie sich von uns ein wenig inspirieren! Hier erfahren Sie mehr!


Vergessen Sie nicht zu teilen
Cleverclip Blogcast - Natalie Ediger
The Cleverclip Blog

Sie sind am Ende angelangt. Aber wir können Sie gerne über neue Inhalte informieren.

The Cleverclip Blog

Sie sind am Ende angelangt. Aber wir können Sie gerne über neue Inhalte informieren.

Cleverclip Blogcast - Natalie Ediger
Weitere Beiträge aus unserem Blog