Präsentationsdesign – so überzeugst du dein Publikum

Das Wort Präsentation lässt viele von uns eher erschaudern als vor Spannung aufhorchen. Zu Recht, wenn wir dabei an langweilige PowerPoint-Folien ohne jeglichen visuellen Design-Anspruch denken. Viel zu viele Wörter, viel zu viele Folien, viel zu wenig Design, viel zu wenig Story. Präsentation? Ja. Präsentationsdesign? Nein.

Fokus: Endnutzer

Präsentationen sind ein kraftvolles Werkzeug und wenn sie gut gemacht sind, erreichen wir damit Unglaubliches. Zu einer guten Präsentation gehört aber nebst ansprechendem Präsentationsdesign auch eine überzeugende Story. Wie bei unseren Videos auch, beschäftigen wir uns zu Beginn erst einmal weder mit dem Content noch mit dem Design sondern mit dem Endnutzer. Für wen erstellen wir diese Präsentation? Inhalt wie auch Design werden sich stark unterscheiden, je nachdem, ob wir das Produkt für den Verwaltungsrat einer grossen Firma oder für die innovative Idee eines jungen Startups erstellen.

Wie tickt also die Zielgruppe? In einem Workshop mit dem Kunden gehen wir dieser Frage mithilfe unseres Canvas genau auf dem Grund. Aber auch der Nutzen der Präsentation ist von grosser Bedeutung. Welches Ziel verfolgt sie? Was soll sie bei den Lesern oder Zuhörern auslösen? Die Grundfrage lautet also WER soll WOZU bewegt werden?
Sobald wir die Antwort auf diese Frage haben, können wir uns dann auch Content und Design widmen.

Zwischen Facts und Storytelling

Nun kommen wir zu einem Aspekt, der uns bei Cleverclip tagtäglich begleitet – Storytelling. Niemand will sich eine langweilige Auflistung von Zahlen und Fakten anhören oder durchlesen. Egal, welche Art von Text, also auch Präsentationen, bewegen sich irgendwo zwischen zwei extremen Polen: Bericht und Geschichte. Berichte informieren – Geschichten unterhalten.

Strukturell besteht der Unterschied zwischen diesen zwei Extremen darin, dass ein Bericht Fakten nach Themen sortiert, eine Geschichte hingegen verändert Szenen dramatisch. Und hier in der Mitte befindet sich die Präsentation. Sie enthält sowohl Information als auch Geschichte – und wird somit auch Erklärung genannt. Struktur wird verwendet, um ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen. Geschickt arrangiert, schaffen Informationen einen ansprechenden Appell und führen schlussendlich zur gewünschten emotionalen Wirkung deines Präsentationsdesign.

Präsentationsdesign – der letzte Schliff

Wenn die Story erst einmal klar und der Content gesetzt ist, wird das Ganze zielgruppengerecht designt. Klingt simpel – ist es aber nicht. Ein einfacher aber ansprechender Foliensatz lässt den Zuschauer nicht nur zuhören sondern lädt den Zuschauer auch ein, sich aktiv damit auseinanderzusetzen. Wenn genau das treffende visuelle Element den Nagel auf den Kopf trifft, währenddem du den Nagel erklärst, wird das jedem im Raum in Erinnerung bleiben. Halte deine Bilder im gleichen Stil, suche nach aussagekräftigen Motiven und wähle sie bewusst und passend zum Inhalt aus. Die gesprochenen Inhalte und die gezeigten Grafiken sollten sich gegenseitig ergänzen und den Zuschauer abholen.

Machst auch du ab und zu mal eine Powerpoint Präsentation? Versuch es mal mit diesen Tipps und lass und wissen, was deine Zuschauer dazu gesagt haben.