Landingpage Trends 2021

Landingpage Trends

Die Technologie entwickelt sich weiter und mit ihr kommen immer mehr Möglichkeiten, wie auch Anforderungen. So auch im Webdesign. Landingpages haben sich als wichtige Tools bewährt, um Leads zu generieren und Conversions zu erzielen. Um aber heute noch die Zielgruppe effektiv zu erreichen, muss die Seite benutzerfreundlich sein, durch ein attraktives Design bestechen und auch noch ein atemberaubendes Nutzererlebnis bieten. Und als ob das nicht schon genug wäre, sollte man möglichst “on top of the game” sein. Damit Sie diese Ziele auch erreichen können, möchte ich in diesem Post einige Landingpage Trends für 2021 vorstellen.

Prognosen sind nie ganz einfach, schon mal nicht nach diesem Jahr. Aber basierend auf den Entwicklungen der letzten Jahre und im Zusammenhang mit dem digitalen Fortschritt durch die Pandemie, wage ich mich dezent das kommende Jahr vorherzusagen. 🔮

Website Geschwindigkeit 

Schnell. Schneller. 2021. Ja, ich kann es tatsächlich kaum abwarten ein turbulentes Jahr hinter mir zu lassen, aber gemeint habe ich gerade was ganz anderes. Geschwindigkeit ist nämlich das Motto des digitalen Zeitalters. Und während in diesem Jahr das Alltagsleben pausierte, können wir das nicht gerade von der Digitalisierung behaupten. Aufgrund der Reizüberflutung ist der heutige Nutzer nicht gerade geduldig. 

Aus diesem Grund sollte der Besuch der Webpage reibungslos und effizient erfolgen – und das fängt bereits beim Öffnen der Seite an. Tatsächlich verlassen 53% der mobilen Webpage Nutzer eine Seite, die länger als 3 Sekunden lädt. Da kann die Seite noch so schön gestaltet sein. Wenn die Elemente nicht laden, ist der Nutzer weg. 

Nehmen Sie sich am besten an Beispiel an unserem Freund Google: Der Experte versucht stets bei unter 0.5 Sekunden zu bleiben. Da wir auch im kommenden Jahr und gerade in Post-Covid Zeiten (falls es jemals dazu kommt) nicht gerade eine Reduzierung der Reizüberflutung im digitalen Marketing erwarten, werden kurze Ladezeiten weiterhin sehr wichtig sein.

Mobile First Design 

Die mobile Nutzung macht etwa die Hälfte des weltweiten Web-Traffics aus. Im 2. Quartal 2020 lag der Anteil mobiler Geräte bei 51.53%. 67% der gesamten Population besitzt heute ein Smartphone – diese Zahl ist dieses Jahr nochmal um 2,4% gestiegen. 

Landingpage Trends

                                       Quelle: www.mcschindler.com

Mit dem Fortschreiten der Technologie und immer moderneren Smartphones, die ohnehin zu einem Überlebenstool geworden sind, können wir davon ausgehen, dass die mobile Internetnutzung auch stetig steigen wird. 

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Benutzer auf Ihrer Landingpage vom Handy landet, steht ganz gut. Heisst also, diesen “mobile first” Trend sollen Sie ernst nehmen und die Landingpage so mobilfreundlich, wie nur möglich gestalten.

Hierfür sollte vor allem die Grösse des Bildschirms berücksichtigt werden. Ein häufiges Problem ist, dass viele Elemente der Desktop Version in der mobilen Darstellung abgeschnitten werden. Auch sollten alle Inhalte “responsive” und leicht zu lesen sein, kurze Ladezeiten haben und problemlos anklickbar sein. Verzichten Sie auf zu kleine Schriftgrössen oder Softwares, wie z.B. Flash, die sich mobil nicht abspielen lassen. 

Thumbfriendly 👍

Mit der mobilen Optimierung hat sich auch ein neues Buzzword etabliert: “Thumb friendly” also “daumenfreundlich”. Gemeint ist eine leichte Handhabung bzw. Navigation, die mit dem Daumen leicht erreichbar und zu steuern ist. Denn wahrscheinlich halten Sie das Handy genauso wie ich oder die fiktive Person im folgenden Bild: 

Landingpage Trends 2021

Mit einem thumb friendly Design tragen Sie entscheidend zur User Experience bei. Niemand hat heute mehr Zeit, um mal  schnell zwei Finger zu bewegen. 🙃

Dark Mode 

Hört sich ein wenig nach einer Neuverfilmung mit Darth Vader an. Aber mit der Digitalisierung und der vermehrten Bildschirmzeit kommt auch die Übermüdung der Augen.

Aus diesem Grund bieten insbesondere Tech Giganten, wie z.B. Apple, heutzutage die Option auf einen Dunkelmodus umzuschalten. Um es einfach zu halten: Helle Pixel werden dunkel und dunkle hell. Meistens wird dann der üblich weisse Hintergrund tiefschwarz, während die schwarze Schrift weiss leuchtet. 

Ihre Landingpage sollte also auch diesen Trend berücksichtigen und z.B. einen Button anbieten, um zum Dunkelmodus zu wechseln. Ob der Dark Mode wirklich die Besuche beim Augenarzt reduziert oder ein reiner Hype ist, sei mal dahingestellt. Tatsächlich gibt es keine offizielle Studie, die eine positive Wirkung nachweist. Aus eigener Erfahrung würde ich aber sagen, dass sich der dunkle Bildschirm in der Tat angenehmer anfühlt.

Personalisierung von Inhalten 

Ach wie spooky es doch manchmal ist, wenn wir auf Google ein Produkt suchen und es dann wenige Minuten später in zehn Variationen auf Facebook erscheint. Es ist kein Geheimnis mehr, dass das gesamte WWW zu unserem alltäglichen Stalker geworden ist. 

Mit Hilfe von Tracking Tools wird unsere Browser Geschichte verfolgt, unser Verhalten analysiert und darauf basierend ein Produkt bzw. eine Webpage vorgeschlagen. 

Personalisierte Inhalte sind heute einfach effektiver. Mit z.B. automatisierten Tools oder QR Codes kann der Nutzer persönlich angesprochen und somit die Customer Experience erhöht werden. Personalisierte Erfahrungen lassen sich insbesondere auch mit Hilfe interaktiver Elemente gestalten z.B. durch ein Quiz, ein Video oder spezielle klickbare Schaltflächen, die auf Nutzerpräferenzen basieren. 

Auch bei den Formularen spielt die Personalisierung eine wichtige Rolle. Formulare, bei denen die Besucher ihre Daten eingeben sind essentiell, um Leads zu generieren. Als Gegenzug erhalten die Besucher beispielsweise ein E-Book, den Zugang zu einem Online-Kurs usw. Viele Unternehmen machen aus diesem Formular allerdings einen Roman mit mehr Feldern zum Ausfüllen, als bei einer Steuererklärung. Verwenden Sie lieber progressive Formulare mit Informationen, die wirklich relevant sind. Falls Sie keine Adresse brauchen, fragen Sie nicht nach! Dies ermöglicht mehr Conversions und weniger Frust bei den Webpage Besuchern. 

Infografiken 

Ich küre dieses Jahr offiziell zum Jahr der endlosen Statistiken. Aufgrund von Covid-19 wurde nämlich das Internet  mit Diagrammen, Erklärungen, Prognosen und Analysen nahezu überschwemmt. Die Aufmerksamkeit der Zielgruppe mit Hilfe von Statistiken zu wecken ist allerdings keine einfache Aufgabe. Wie gut, dass es Infografiken gibt! Infografiken verpacken Daten in eine visuell anschauliche Geschichte. Gerade auf einer Landingpage wirkt eine gut gestaltete Infografik nicht nur als Augenschmaus, sondern vermittelt auch schnell und anschaulich alle notwendigen Informationen an die Zielgruppe. 

Und so wie sich die Lage bisher entwickelt, kann ich mir nicht vorstellen, dass Datenvisualisierungen im kommenden Jahr nicht mindestens genauso eine grosse Rolle spielen werden. 

Erklär- oder Hintergrundvideos 

Video ist King – ich weiss gar nicht, wie oft ich das bereits geschrieben habe. Aber das zeigt ja nur eins: Videos sind und bleiben effektive Marketingtools und sollten auf Ihrer Landingpage im kommenden Jahr nicht fehlen. 

Aber nicht vergessen, eine Landingpage sollte übersichtlich und nicht zu mächtig sein. Ein langes Video eignet sich daher nicht ganz, allerdings können kürzere Erklärvideos genau die notwendigen Fragen beantworten und die Besucher zu Kunden umwandeln. Auch Hintergrundvideos (selbst ohne Sound) können das visuelle Auftreten Ihrer Landingpages um einiges verbessern. 

Interaktive Landingpages 

Ach wir bei Cleverclip lieben und leben die Interaktivität! Interaktive Inhalte sind auch ein absolutes “must” im digitalen Marketing geworden und das nicht ohne Grund: Sie bereiten nicht nur dem Nutzer viel Freude, sondern liefern auch wertvolle Daten! 

Nutzer interagieren stärker mit dem Content, setzen sich somit mit der Marke stärker auseinander und speichern Informationen im Langzeitgedächtnis ab.

Die Möglichkeiten für Ihre Landingpage sind hier endlos: Quiz, kurze Spiele, interaktive Schaltflächen und Animationen, Rechner usw. Die Zukunft des Content-Marketings schreit nach Interaktivität!

Zahlreiche Design Variationen 

Wir kennen es doch eigentlich aus der Modeindustrie: Designtrends ändern sich ständig und plötzlich ist der alte Pulli aus den 90ern wieder hipp und trendy. Natürlich nur für eine Woche. Dann sagen uns Paris, New York und Co. die nächsten Trends an. Mehr oder weniger ähnlich läuft es im digitalen Marketing ab. Aufgrund des technischen Fortschritts und den veränderten Ansprüchen der Gesellschaft, müssen digitale Designs ständig angepasst werden, um ein maximales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Welche visuellen Elemente sollte eine erfolgreiche Landingpage im kommenden Jahr vorweisen können? 

  • Minimalismus und Negativraum: Eigentlich kein Trend, sondern eine wichtige Grundvoraussetzung von Landingpages. In diese Liste aufnehmen wollte ich es dennoch. Eine Landingpage sollte nämlich stets strukturiert sein und nicht von den wichtigsten Informationen ablenken. Insbesondere der Negativraum ermöglicht es, dass die Inhalte leichter verarbeitet werden und nicht erdrückend wirken. 
  • Individuelle Illustrationen: Wie bereits vorher erwähnt, spielt die Personalisierung eine wichtige Rolle. Stockimages haben bereits in diesem Jahr nur wenig Anklang gefunden und ich sehe hier nicht gerade eine Kehrtwende. Setzen Sie lieber auf eigens erstellte Illustrationen, die im Einklang mit den Unternehmenswerten und der Markenbotschaft sind. 
  • Überdimensionale Typografie: Ob Desktop oder Smartphone, die Hauptbotschaft muss leicht leserlich und auf den ersten Blick erkennbar sein. Denn der durchschnittliche Nutzer scrollt einmal runter, einmal hoch und ist wieder weg. Extra grosse Leseschriften fallen auf und vermitteln die Informationen effektiv. Ein besonders beliebter Trend ist hier die kinetische Typografie.

Barrierefreiheit 

Unter Barrierefreiheit (engl. Accessibility) im Web versteht man die uneingeschränkte Zugänglichkeit von Webseiten für eine Vielzahl von Usern – unabhängig von ihren physischen, kognitiven und technischen Voraussetzungen. Eine aufwendig gestaltete Landingpage kann zwar auf den ersten Blick schön erscheinen, aber für viele User wie ein chaotisches Durcheinander wirken.

Folgende Punkte können umgesetzt werden:

  • Setzung von Farbkontrasten zwischen Text und Hintergründen,
  • Verwendung von Fokusindikatoren, wie z.B. rechteckige Umrisse
  • Alt-Tags für Bilder (ist auch besonders für das SEO wirksam) 

Eine Landingpage auch für Menschen mit Behinderungen zugänglich zu machen, sehe eigentlich nicht gerade als Trend an. Aber tatsächlich wird diese Entwicklung doch noch von viel zu wenigen Unternehmen umgesetzt. Ein Grund für mich diesen Punkt mit in die Liste einzubauen. 

Landingpage Trends 2020: Fazit 

Das kommende Jahr soll uns im Web-Design neue Optionen der Digitalisierung, interaktivere Formate sowie persönliche Inhalte bringen. Und darauf freue ich mich! Man kann ja nicht alles planen, aber Vorfreude ist doch trotzdem noch die schönste Freude. Gerade nach einem zwiespältigen Jahr, mit dem wohl niemand gerechnet hat. 

Also, ob digitales Marketing, Ihre Landingpage oder der Kaffeeklatsch mit den Freunden, lassen Sie uns auf mehr spannende Möglichkeiten mit viel Interaktion hoffen. Welche Trends erwarten Sie? Schreiben Sie uns Ihre Meinung. 

Mit Ihrem Netzwerk teilen

Der Cleverclip Blog

Sie sind am Ende angelangt. Aber wir können Sie gerne über neue Inhalte informieren.

Herr
Frau

Verwandte Themen