Effektive Kommunikation durch Instagram

Illustration: Effektive Kommunikation durch Instagram

Part 1: Warum Sie nicht auf Instagram Marketing verzichten sollte 

Es regnet Herzchen, Hashtags bestimmen den Alltag und der Jahresurlaub wird zu einem regelrechten Shooting. – Ein Leben ohne Instagram- was wäre das? Für Viele kaum vorstellbar! Traurig, aber wahr. Doch wie sieht es im Business Bereich aus? 25 Mio. Business Accounts zählt Instagram heute und doch wird Instagram als effektive Marketingplattform häufig unterschätzt. Einen Account zu haben, nur um dabei zu sein lautet bei vielen die Devise. Der Account bleibt monatelang im Stillstand, bis ein Praktikant in der Pause endlich mal Zeit findet ein Bildchen hochzuladen.  Und B2B Unternehmen können sich bis heute nicht mit dieser, in ihren Augen, “Teenie-Plattform” für Selfies und Snapshots identifizieren. Und so kommt es, dass das Potential einer grossen Marketingplattform nicht genutzt wird und der Instagram Account keinerlei Mehrwert erzielt.

Fühlen Sie sich gerade ertappt? Na dann, dran bleiben!

Instagram: Zahlen lügen nicht 

Falls Sie nicht wissen was Instagram ist, haben Sie vermutlich die letzten Jahre auf einer einsamen, noch unentdeckten Insel, fernab von jeglicher Zivilisation, Smartphones und WLAN verbracht. Aber wir gönnen Ihnen natürlich dieses Erlebnis und möchten hier niemanden ausgrenzen. Deswegen ein kurzer Einstieg bei Adam und Eva: 

Instagram ist ein Foto- und Videobasiertes soziales Netzwerk, welches ermöglicht Bilder mit Tools und Filtern zu bearbeiten und anschließend mit anderen Nutzern in der Community zu teilen und mit ihnen zu interagieren. Heute zählt Instagram 1 Milliarde User.  Auf den ersten Blick erweckt Instagram nach wie vor den Eindruck einer einfachen Fotocommunity für die jüngere Generation. Doch die Realität sieht eigentlich ganz anders aus:  Gerade für Unternehmen unterschiedlichster Bereiche und Größen ist die Plattform eine echte Wunderwaffe im Marketing. Für die Zahlenfreunde unter euch, hier einige Fakten: 

Wirklich verlockend, oder? Die hohe Zahl an Usern bietet relevante Zielgruppen aus an allen möglichen Branchen. Die Chancen dafür, dass sich auch Ihre eigene Zielgruppe irgendwo unter diesen Zahlen tummelt stehen gar nicht mal so schlecht.  Gut, so viel zum ersten Punkt warum Sie sich heutzutage nicht mehr erlauben können auf Instagram zu verzichten.

Aber welche weiteren Faktoren kennzeichnen Instagram zu einer regelrechten Goldgrube?

Instagram App-Icon. "Effektive Kommunikation durch Instagram"

Reichweite und Brand awareness

Instagram ist nach wie vor die beste Plattform, um die Markenbekanntheit zu fördern. Generell weist Instagram auch eine viel stärkere Interaktionsrate auf, als andere Plattformen: 10 mal höher als Facebook, 54 mal höher als Pinterest und sogar 84 mal höher als Twitter. Nutzer kommentieren, teilen und vergeben tausendfach Herzchen an Ihre Marke. Durch den Algorithmus erscheinen so Ihre Inhalte auch im  Startseiten-Feed bei ähnlichen Usern. Mit der richtigen Strategie können Sie somit eine hohe Reichweite erzielen und den Bekanntheitsgrad der Marke kontinuierlich aufputschen. 

Bilder statt Worte 

Ihre Marke muss inspirieren und überzeugend sein. Ohne Storytelling geht heute nichts mehr. Aber auch textbasierte Erzählungen sind nicht mehr ganz das Gelbe vom Ei. Einen langen Text zu lesen, um zu verstehen warum man ein Produkt kaufen sollte- dafür hat heute niemand mehr Zeit. Bei Instagram können Sie deswegen mit der Magie von Visual Storytelling punkten.  

Ob durch Videos oder Bilder, zeigen Sie wie viel Kreativität und Individualität in Ihrer Marke wirklich stecken und verwandeln Sie Informationen in eine visuelle Geschichte. Menschen verarbeiten bildliche Inhalte 60.000 mal schneller als textbasierende. Bilder und Video Content erwecken somit mehr Aufmerksamkeit, sodass Markenbotschaften besser im Gedächtnis verankert bleiben. So lassen sich visuelle Inhalte langfristig in Sales konvertieren. 

Polaroidaufnahme. "Effektive Kommunikation durch Instagram"

Kundenservice 

Auf Instagram können Sie mit dem Kunden schnell und einfach in Kontakt treten und auf Probleme eingehen, sowie Fragen beantworten. Je transparenter und reaktionsschneller eine Marke auf Wünsche und Bedürfnisse eingehen kann, desto mehr Vertrauen werden die Nutzer aufbauen. Und je mehr Vertrauen sie aufgebaut haben, desto höher die Chancen, dass sie ein Produkt erwerben werden. 

Influence Marketing 

Instagram ist die beliebteste Platform der Influencer.  Über 500.000 aktive Influencer mit mindestens 15.000 Followern bietet die Plattform.  Man muss heute keinen Weltstar mehr bezahlen, damit das Produkt oder die Botschaft geteilt werden. Ganz im Gegenteil: Mikro und Nanoinfluencer haben meistens eine viel interaktivere Followerbase und schaffen mehr Glaubwürdigkeit. Wenn man mit den richtigen Influencern kooperiert,  kann man durch Instagram enorme Markenbekanntheit schaffen, mehr Traffic und letztendlich auch mehr Conversions generieren. Gleichzeitig hat man als Unternehmen aber weit aus geringere Werbekosten, als zB. Bei TV- Werbung. Weniger Kosten, mehr Glaubwürdigkeit und Transparenz, sowie eine aktive Community… Wer überlegt da noch?

Community Aufbau 

Interaktionen auf persönlicher Ebene schaffen emotionale Verbundenheit zwischen Verbrauchern der Marke und fördern somit langfristige Kundenbeziehungen.  So lässt sich eine geschlossene Community um die Marke bauen, eine “Fanbase” aus Gleichgesinnten, die miteinander interagieren. 

Hände hoch auf einem Konzert. "Effektive Kommunikation durch Instagram".

Gerade “Story”-oder Live Video Features ermöglichen Einblicke “hinter die Kulissen” und schaffen somit Persönlichkeit, Transparenz und Glaubwürdigkeit. Die Entwicklung einer emotionalen Bindung einer ganzen Community ist einer der stärkste Wettbewerbsvorteile, den Sie für Ihre Marke erzielen können. 

Instagram und B2B- passt das? 

Gerade viele B2B Unternehmen sind sich immer noch unschlüssig bzgl. Instagram und verzichten gerne auf diese Plattform, denn Teenie-Selfies und “tough business” kombiniert kann nicht gut gehen. Und so setzen Sie primär lieber auf LinkedIn und Facebook. Natürlich sprechen wir bei Instagram überwiegend den Endverbraucher an, aber trotzdem können auch B2B- Unternehmen positives “Word of mouth” erzielen und die Firmenbekanntheit erhöhen. 

B2B Unternehmen haben oft den Ruf trockener und steifer oder gar “langweilig” zu sein. Aber das geht auch ganz anders! Gerade Instagram erlaubt es zu Überraschen, Inspirieren und Emotionen zu wecken.  Mitarbeiter können Produkte und Prozesse erklären oder auch sich selber vorstellen. Das verleiht jeder Firma mehr Personality, hilft sich von der Konkurrenz abzuheben und gewährleistet authentische Einblicke in die Unternehmensstruktur. 

 

Bei den vielfältigen Berufsmöglichkeiten  heutzutage sollte auch das “Employer Branding” stets im Fokus eines jeden Unternehmens stehen. Viele Bewerber gehen heute fast schon davon aus, dass eine Firma, neben Facebook, LinkedIn und einer eigenen Webpage, auch einen Instagram Account besitzt. Welche Werte vermittelt das Unternehmen? Wer arbeitet da? Welchen Content generieren sie? Das alles sind Fragen, die das Markenimage enorm beeinflussen und heute für Nachwuchstalente eine wichtige Rolle spielen.

Instagram Like. Effektive Kommunikation durch Social Media.

Instagram Marketing effektiv gestaltet 

Reicht es nun einfach täglich ein Selfie mit einem Filter zu versehen und hochladen? Nein. Vor 5 Jahren hätten Sie vielleicht noch eine Chance den Ein oder Anderen Zuschauer damit zu erreichen, aber heute sieht die Welt von Instagram nicht mehr ganz so rosig aus. Man kann alle oben genannten Erfolge immer noch erzielen, aber wie auch bei anderen Marketingaktivitäten erfordert Instagram eine gute Strategie, viel Zeit und Hingabe. Inkonsistenz  zahlt sich nicht aus. 

Bei vielen Firmen wird Instagram (und auch die anderen Social Media Kanäle) von Praktikanten übernommen, die neben all den anderen Angaben, nur noch die Pause zur Verfügung haben, um ein Bildchen zu posten. Wer aber nicht die entsprechende Zeit und genügend kreativen Input seinem Instagram Kanal widmet, kann keinen Erfolg erzielen. 

Im Folgenden einige Basics, die Sie stets im Auge behalten sollten: 

  1. Definieren Sie genau welche Ziele Sie auf Instagram verfolgen. Das kann zB. Die Markenbekanntheit sein, mehr Traffic, Aufbau eines bestimmten Images oder auch Verkäufe zu erzielen. 
  2. Schaffen Sie virtuelle Konsistenz: Snapshot, Filter, fertig? Das wäre zu einfach! Bei Instagram steht die Ästhetik im Vordergrund, denn es ist nun mal eine Foto-und Videobasierte Plattform. Ein ansprechendes Format mit hoch qualitativem Inhalt zu kreieren ist deswegen das A und O. Achten Sie vor allem darauf, dass die Bilder im Feed nebeneinander farblich gut zusammenpassen und auch mit dem Markenimage in Einklang sind. Bleiben Sie der eigenen Marke treu und versuchen Sie nicht erfolgreiche Unternehmen zu imitieren. Denn Authentizität  und Individualität sind entscheidend. 
  3. Markenhashtags: Verwenden Sie spezielle, eigenkreierte Markenhashtags mit denen Sie Follower zum interagieren motivieren. Das fördert den Aufbau einer Community, indem andere Nutzer unter Ihren Hashtags eigene Inhalte hochladen. Dabei muss es auch nicht immer der Markenname sein;  es bieten sich auch Schlagwörter an, welches Ihre Brandmessage oder Vision repräsentieren. 
  4. Effektive Captions: Ja, Instagram ist eine Fotobasierte Plattform. Aber trotzdem sollte die Macht der Bildunterschrift nicht unterschätzt werden! Captions sollten effektiv den Bildinhalt unterstreichen und auch durch “Storytelling” beeindrucken, inspirieren oder Emotionen wecken. Gut eignen sich auch Fragen oder Aufrufe, die die Zuschauer zum interagieren motivieren. 
  5. Community Engagement: Interagieren Sie mit Ihren Followern oder generell allen Nutzern, die sich die Mühe gemacht haben unter Ihrem Bild zu kommentieren. Viel zu oft sieht man wie Kommentare einfach ignoriert werden. Keine gute Strategie für langfristiges Engagement, denn als aktiver Follower möchte man auch geschätzt werden und etwas zurückbekommen. Selbst wenn ein User nur ein Emoji da lässt, dann geben Sie ein Emoji zurück! Wenn ein User ein Bild mit Ihrem Produkt hochgeladen hat, teilen Sie es!  Das wirkt sich übrigens auch positiv auf den Algorithmus aus: Je mehr Kommentare ein Bild hat, desto besser die Reichweite. 

Und sonst heisst es: Testen, testen testen! Vieles muss man mit der eigenen Community auch ausprobieren und selbst erlernen.  Was gefällt den Zuschauern, was nicht? So versteht man die Bedürfnisse der Zielgruppe besser und lernt es Kundenfeedback umzusetzen. Gleichzeitig bleiben Sie immer am Laufenden über aktuelle Konsumententrends. 

Hashstag. "Effektive Kommunikation durch Social Media".

Fazit

Was lernen wir daraus? Brand-Awareness, Aufwertung des Markenimages und der Aufbau einer Community. Instagram kann sehr vielversprechend sein. Das gilt sowohl für Firmen, die Endverbraucher adressieren, als auch für B2B Unternehmen. Welchen Nutzen Sie letztendlich aus der Platform erzielen können wird von der eigenen Strategie abhängig sein. Versuchten Sie wertvolle Inhalte zu teilen, die visuelle Geschichten erzählen und eine Interaktion fördern, anstelle von trockenen und “leeren” Bildern, die Produkte aufzwingen. Die Inhalte müssen nun mal “instagrammable” sein. 

Heute nicht auf Instagram vertreten zu sein, kann man sich eigentlich nicht mehr leisten.Instagram bleibt auch 2020 ein wichtiges Marketingtool. Wenn Sie den Account für Ihr Unternehmen noch nicht effektiv nutzen, dann sollten Sie ab sofort nicht mehr zögern. 3,2,1… los!  Kreieren, Posten und Interagieren.