PDF

Illustration

Erklärvideos- Die Wunderwaffe im Content Marketing 

Keine Lust zum Lesen? Hier geht’s zum Podcast “Was ist ein Erklärvideo?”

Vielleicht kennen Sie es auch: Ein seitenlanger Text, bei dem Ihnen bereits beim zweiten Satz die Augen zufallen. Nach dem ersten Paragraphen sind Sie gedanklich schon längst irgendwo auf Bora Bora. Inhaltlich ist Ihnen selbstverständlich nichts hängen geblieben. Sie geben auf und greifen lieber zum Smartphone, um ein wenig durch den Insta Feed zu scrollen. Ein klassischer Fall der heutigen Gesellschaft.

Unsere Aufmerksamkeitsspanne ist gesunken, lange Texte langweilen uns und Werbung möchten wir überhaupt nicht mehr sehen. Wie soll man als Marketingmanager so noch irgendwelche Kunden erreichen und sie über Produkte informieren? Wir stehen vor einer immer grösseren Herausforderung, wenn es darum geht den Kunden zu fesseln und zum Kauf zu motivieren. 

 

An dieser Stelle haben sich Erklärvideos als eine Wunderwaffe im Content Marketing Bereich bewiesen und gewinnen zunehmend an Popularität.

Was genau sind aber Erklärvideos eigentlich und warum sind diese so effektiv? Wir erklären in diesem Beitrag alles was Sie zu diesem Thema wissen müssen. 

Was ist ein Erklärvideo? 

Erklärvideos fassen, auf eine unterhaltsame Art und Weise, die wichtigsten Informationen über die Produkte, sowie Dienstleistungen einer Marke kurz und prägnant zusammen. So lassen sich komplexe Inhalte in kürzester Zeit visuell und verständlich an die jeweilige Zielgruppe vermitteln und mehr Aufmerksam erzielen. 

Illustration "Was ist ein Erklrävideo"

Swisscom E-Learning App

Erklärvideos können als eine moderne Form des Pitchdecks angesehen werden und erlangen in der internen und externen Unternehmenskommunikation zunehmend an Bedeutung

Aber was unterscheidet Erklärvideos zu anderen Medien und warum sind diese eine besonders effektive Ressource im Content Marketing? 

Die Kraft des Erklärvideos

Bilder sagen mehr als tausend Worte- diese Metapher kennen wir alle und gerade im digitalen Zeitalter, in einer Welt der Reizüberflutung, erlangt sie neue Bedeutung: Für langwierige Texte haben wir heute weder die Zeit, noch das Bedürfnis. Bilder dagegen lieben wir. Das menschliche Gehirn verarbeitet Bilder generell 60.000 mal schneller als textbasierte Informationen und speichert diese besser im Langzeitgedächtnis ab. 

 

Erklärvideos erlauben durch visual Storytelling Informationen und trockene Fakten in Geschichten zu verpacken und somit die Zuschauer emotional anzusprechen. So wecken wir das Interesse des Publikums und schaffen es unsere Botschaft in dessen Bewusstsein zu verankern. Weitere wichtige Funktionen eines Erklärvideos sind im Folgenden zusammengefasst:

SEO

Ohne Video Content geht heute nichts mehr. Generell erlangt man durch eingebettete Videos in den Kommunikationskanälen 55% höhere Besucherzahlen und gleichzeitig eine höhere Verweildauer. Bewegtbilder erlangen ausserdem auf den sozialen Netzwerken höhere Shares, Likes und somit auch bessere Reichweite.

Generell erhalten Seiten mit Video Content höhere Rankings in den Suchmaschinen, als nur textbasierte Inhalte. Somit haben Sie die Möglichkeit von Ihrer Zielgruppe besser gefunden zu werden. 

Präzise und Simpel 

Unsere Aufmerksamkeitsspanne ist auf 8 Sekunden gesunken. Und das bedeutet auch, dass wir nur 8 Sekunden haben, um den Kunden auf unserer Landingpage zu überzeugen. Dass heisst a) alle relevanten Informationen müssen möglichst am Anfang erwähnt werden und b) wir müssen schnell Interesse wecken, bevor der Kunde weg ist. 

Gute Erklärvideos ermöglichen genau das: Sie komprimieren Produktangebote in 60-120 Sekunden und fesseln den Zuschauer durch die Inszenierung bildlicher Elemente kombiniert mit Musik und einer Erzählstimme. 

 

Höhere Conversionrates 

91% der Verbraucher bestätigen, dass sie sich ein Erklärvideo anschauen, um mehr über ein bestimmtes Produkt zu erfahren. 84% sind sich einig, dass sie nach Betrachtung eines Erklärvideos eher zum Kauf tendieren als davor. Wenn Sie also höhere Conversionrates erzielen wollen, führt kein Weg an einem Erklärvideo vorbei.

Vielseitige Einsatzbereiche 

Erklärvideos bieten unzählige Einsatzbereiche, ganz unabhängig von der Branche. Produkt oder Dienstleistungen vorstellen, Aufklärung neuer Prozesse, Mitarbeiterschulungen, Unternehmenspräsentationen oder Messeauftritte. Überall, wo wir eine Botschaft an eine Zielgruppe vermitteln wollen, kommen Erklärvideos in Frage. Von Finanzen, SaaS, Reiseunternehmen bis hin zu NGOs: Komplexität herrscht überall und Erklärvideos unterstützen Sie dabei sich, durch visuell ansprechende Inhalte, von der Konkurrenz abzuheben. 

Gezielte Kundenansprache 

Erklärvideos lassen sich optimal auf die jeweilige Zielgruppe abstimmen, das gilt sowohl für den Inhalt, als auch die Kommunikationskanäle. Ob auf Webpage, Instagram, Linkedin, Facebook, oder Newsletter: Die Möglichkeiten sind sehr vielseitig und schaffen auf allen Plattformen eine höhere Interaktion. Selbst auf Veranstaltungen eignen sich Erklärvideos hervorragend für eine Produktpräsentation.

All diese Vorteile mit nur einem Video und unter 2 min – wirklich verlockend, oder? Vermutlich können Sie es gerade kaum abwarten endlich mit Ihrem Erklärvideo loszulegen. Zuerst sollten Sie sich aber genau überlegen welche Art von Video für Sie das Richtige ist. Denn auch in diesem Punkt übertreffen Erklärvideos traditionelle Marketingformen und lassen der Kreativität freien Lauf. 

 

Erklärvideos: Arten und Stilrichtungen 

Von 2D Animationen, über Stop Motion und 3D Videos, Realfilmen bis hin zu dem guten alten Klassiker, der Whiteboard Animation: Die Welt der Erklärvideos ist vielseitig und auf die jeweiligen Bedürfnisse perfekt angepasst. Im Folgenden ein Überblick zu den wichtigsten Stilrichtungen: 

Whiteboard Animation und Legetrick Stil 

Klare Struktur, reduziertes Design und weitgehender Verzicht auf Farbe  zeichnen den Klassiker unter den Erklärvideos aus. Dabei entstehen die einzelnen Illustrationen erst vor dem Zuschauer. Dank des geringen Produktonsaufwandes und der reduzierten Optik  ist die Whiteboard Animation weitaus erschwinglicher, als andere Formate.

Durch die Live entstehenden visuellen Elemente wird die Neugier des Publikums geweckt und die Inhalte schnell vermittelt. Eine Sonderform bietet ausserdem die Legetrick-Technik, bei der auf Papier gezeichnete und ausgeschnittene Illustrationen auf einem flachen Hintergrund bewegt werden. 

Whiteboard Illustration

2D Animation 

Dies ist die wohl gängigste Form der Animation, aber vielfältig einsetzbar und für fast alle Bereiche passend. Die  2D Animation verwendet flache Charaktere und Räume. Unbewegte Inhalte werden so schnell zum Leben erweckt und die Informationen durch visual Storytelling anschaulich präsentiert.

 

3D Animation 

Unterhaltsam, atemberaubend und die wohl anspruchsvollste Form der Animation: Dreidimensionale Bilder sind mit aufwendigen Konzeptzeichnungen und vergleichsweise hohen Kosten verbunden, jedoch besticht diese Animationsart durch die realistische Darstellung und gestalterische Freiheit, mit der Sie sich durch ein wirkungsvolles Design mit Sicherheit von der Konkurrenz absetzen können.

Geeignet sind 3D Animationen insbesondere für komplexe Produkte, die realitätsnah veranschaulicht werden sollten zB. In der Medizin und Technik. 

 

2.5D Animation 

Die Animationswelt ist in zwei Haupstilarten unterteilt: 2D und 3D. Und obwohl dies die beliebtesten sind, sollte eine neue Animationsform auch betont werden: Die 2.5D Animation. 

Dies ist eine Mischung aus den beiden vorher besprochenen Stilrichtungen. Dabei werden 3D Elemente in eine 2D Umgebung eingebettet. Man kann aber auch 2D Elemente, durch eine geschickte Nutzung von Perspektive und Schatten,  als 3D erscheinen lassen. Um diesen Effekt zu erzielen werden viele kreative Bearbeitungsformen kombiniert wie zB. Layering, Morphing, perspektivische Anpassungen und Shadowing

Realfilm 

Anders als bei der Animation, werden bei dem Realfilm tatsächliche Bewegungen vor der Kamera gefilmt. Statt gezeichneten Charakteren performen Schauspieler das Script. Realfilme  können auch als Basisformat genutzt werden, in welche dann 2D und 3D Elemente zusätzlich eingebaut werden. 

Stop Motion 

Stop Motion ist eine spezielle Animationsart, die live Filmaufnahmen mit traditioneller Character-Animation kombiniert. Dabei wird das Objekt fotografiert, anschliessend leicht versetzt und wieder fotografiert. Diesen Prozess wiederholt man. Wenn die einzelnen Bilder aneinandergereiht werden, erwecken Sie die Illusion einer Bewegung. Hier ein Beispiel, welches wir für Xing kreiert haben.   

Illustration Imagevideo für Xing

Typografie 

Typografie verwendet animierte Texte, um die Informationen zu präsentieren. Ein textbasiertes  Video ist günstiger als visuelle Animationen und kann auch effektiv positive Ergebnisse erzielen. Bewegte Texte kombiniert mit Audio veranschaulichen die Informationen und helfen dem Publikum das Gesagte besser zu verstehen.  

 

Für welche Art Sie sich letztendlich entscheiden sollten, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Analysieren Sie genau was zu Ihrer Marke, dem Corporate Image, sowie der Zielgruppe passt. Entscheidend ist ausserdem wie komplex die Produkte sind und welches Budget Sie zur Verfügung haben. 

 

Der Produktionsprozess

Ein Erklärvideo entsteht nicht durch ein wenig “Simsalabim”. Das wäre zu einfach. Es ist ein aufwendiger Produktionsprozess, der bis ins letzte Detail gut ausgearbeitet werden muss. Nur so lassen sich hochqualitative Videos erstellen, die die Zielgruppe überzeugen. 

Im Folgenden ein Überblick zu den wichtigsten Elementen eines Erklärvideos: 

Skript

Das Herzstück und der Schlüssel zu einem erfolgreichen Video. Idealerweise sollte es 90 Sekunden lang sein. Dabei ist es wichtig die “Pain Points” der Kunden anzusprechen und ihnen gleichzeitig die Lösung dafür, nämlich das Produkt, zu präsentieren. Achten Sie auf klare und präzise Formulierungen, die alle Informationen in eine Geschichte verpacken. Die Zielgruppe muss den Text ohne Probleme verstehen können.

 

Charaktere 

Je nach Art der Animation müssen bestimmte Charaktere erstellt werden. Charaktere sind die Helden der Geschichte mit denen sich die Zielgruppe identifizieren kann. Sie schaffen eine emotionale Bindung zwischen dem Erzähler und dem Publikum. Bei 2D Videos werden Charaktere von Hand gezeichnet und anschliessend aufgenommen, während sie bei der 3D Animation ausschliesslich per Computer entworfen werden.

Illustration

Voice Over

Gerade bei komplexen Produkten kann eine Erzählstimme sehr hilfreich sein, um die Bilder zu unterstützen und somit leicht nachvollziehbar zu machen. Die Klangfarbe der Stimme sollte zum Markenimage, sowie zum Videoinhalt passen. Auf professionelle Sprecher, die die richtige Artikulation, Betonung und Tonalität genau beherrschen, sollte nicht verzichtet werden. 

Musik und Sound 

Ähnlich wie beim Voice Over sollte auch die Musik sorgfältig auf das Markenimage abgestimmt sein und passend zum Inhalt gewählt werden, um die nötigen Emotionen zu erzeugen. 

 

Nützliche “Extras”

Bitte kein “Bla-Bla”

Ziel eines Erklärvideos ist es, auf eine ansprechende Art und Weise, die wichtigsten Produktinformationen an das Publikum zu vermitteln. Das Video sollte max. 2 min sein, um die Aufmerksamkeit des Publikums zu halten. Fokussieren Sie sich deswegen ausschliesslich auf die relevantesten Informationen. Ansonsten verliert ein Erklärvideo schnell den Sinn und Zweck. 

Storytelling statt klassischer Werbung

Anstatt puren Fakten sollten Sie vor allem durch visual Storytelling das Publikum emotional bewegen. Auch wenn Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung vorstellen, achten Sie stets darauf, dass Sie statt reinen Produktfeatures eher die Vorteile, die der Kunde durch die Nutzung des Produktes erlangen kann, betonen.

TPL 2D Animation- Produktvideo

Richtiges SEO 

Das Erklärvideo kann die Ergebnisse in der Suchmaschine verbessern. Dafür sollte aber auch das SEO tadellos optimiert sein. Relevante Keywords, Alt-text, Titel, Beschreibung und Tags – all das darf nicht fehlen.

Die Richtige Qualität 

Um sich von der Konkurrenz abzuheben und die Zielgruppe zu erreichen, sollte ein Erklärvideo wirklich erstklassig produziert sein und bis ins letzte Detail gut geplant. Schlechte Erklärvideos können dem Markenimage sogar schaden. Die Zusammenarbeit mit einer erfahrenen und professionellen Videoagentur ist deswegen sehr vorteilhaft, um eine hochwertige Optik zu garantieren und das Publikum mit der Qualität zu überzeugen. 

Die richtige Formel

Erfolgreiche Erklärvideos basieren generell alle auf einer ähnlichen Grundformel: 

  • Problem: Stellen Sie das Problem der Zielgruppe da und verpacken Sie es in eine visuelle Geschichte 
  • Lösung: Zeigen Sie  wie das Produkt das bestehende Problem lösen kann. 
  • Funktionalität des Produktes/ der Dienstleistung: Betonen Sie die einzigartigen Eigenschaften, die dem Publikum direkt zu Gute kommen. Vergessen Sie hierbei nicht, dass stets die Vorteile im Vordergrund stehen sollten und nicht die reinen Produktfeatures.
  • Call to Action: Fordern Sie das Publikum zur Handlung auf und beschreiben Sie wie die Zielgruppe weiter vorgehen soll. 

 

Fazit

Mehr Engagement, grössere Reichweite, Unterhaltung, höhere Conversionrates, mehr Webpage Traffic: Animierte Videos sind schon längst kein Kinderkram mehr, sondern regelrechte Wunderwaffen im Content Marketing. Erklärvideos kreieren Ihrer Marke die notwendige Persönlichkeit, um mehr Kunden zu generieren und langfristig im Gedächtnis zu bleiben. 

Falls Sie sich noch nicht ganz schlüssig sind oder immer noch Fragen haben,  kontaktieren Sie uns gerne.


Vergessen Sie nicht zu teilen
Carlo Badini - Cleverclip CEO
Komplexität Vereinfachen

Erschliessen Sie die Kraft der Kommunikation mit dem innovativen Ansatz erklärt vom Cleverclip Gründer persönlich.

Komplexität Vereinfachen

Erschliessen Sie die Kraft der Kommunikation mit dem innovativen Ansatz erklärt vom Cleverclip Gründer persönlich.

Carlo Badini - Cleverclip CEO
Weitere Beiträge aus unserem Blog