Muda – 7 Arbeitssünden und wie sie verhindert werden können.
2 Min Lesezeit

Muda – 7 Arbeitssünden und wie sie verhindert werden können.

Natalie Ediger Von Natalie Ediger
Digitales Lernen
Infografiken
Personalwesen

Muda kommt aus dem Japanischen und heisst wortwörtlich übersetzt “change for better”, auf Deutsch “Wandel zum Besseren”. Dieser japanische Managementansatz hat zum Ziel, alle Operationen und Abläufe einer Firma stetig zu optimieren. Er umfasst alle Bereiche einer Organisation – vom Fliessbandarbeiter bis zur Teppichetage werden alle zum Mitdenken aufgefordert. Dabei geht es darum, sogenannten “Muda” (japanisch für Abfall) zu minimieren oder bei Möglichkeit ganz zu verhindern. Damit ist nicht nur der herkömmliche Abfall gemeint sondern auch beispielsweise Zeit, welche für unnötiges Suchen von Werkzeugen verloren geht. Insgesamt gibt es sieben Typen von Muda, welche in einer Firma verhindert werden sollten:

Abfall durch Überproduktion – zuviel ist zuviel.

Abfall durch zweimaliges Bearbeiten – Dinge sollten von Anfang an richtig gemacht werden.

Abfall durch Warten von Produkten – Einheiten sollten vom einen in den anderen Prozess fliessen und nicht unnötig rumstehen.

Abfall durch Vorrat – Produkte im Lager haben keinen echten Wert, ein Verkauf jedoch schon.

Abfall durch Transport – möglichst kurze Wege verringern die Durchlaufzeit und verbrauchen weniger Energie

Abfall durch Bewegung – In diesem Fall sind die Bewegungen von Menschen gemeint.

Abfall vom Prozess – Hiermit ist das herkömmliche Abfallmaterial aus der Produktion gemeint.

Wir hatten die Ehre mit der Kaizen Abteilung der Swisscom genannt Swisscom Improve Videos zu diesen Themen zu produzieren. Dabei durften wir hinter die Kulissen dieser Abteilung schauen und haben so gemeinsam mit ihnen kurze Lernvideos produziert, um die Mitarbeiter auf diesem Gebiet zu sensibilisieren und sie dazu zu motivieren dieses unternehmerische Handeln in ihre Arbeiten miteinzubeziehen.

Gerne zeigen wir dir einen dieser Clips hier. Es geht in diesem Video um die 5S Methode, welche zum Ziel hat, unnötiges Suchen von Werkzeugen zu verhindern und somit Muda zu reduzieren.

Auch wir bei Cleverclip haben eine ganze Reihe an Werkzeugen, die wir tagtäglich in unseren Prozessen benötigen. Darum haben wir uns die 5S Methode zu Herzen genommen und bei uns im Office direkt angewendet.

Wie du siehst, haben wir alle Plätze direkt angeschrieben, damit jeder gleich weiss, wo er was zu verräumen hat. So schaffen wir es, Ordnung zu halten und können unnötiges Suchen verhindern.
Nun wünsche ich dir viel Spass beim continuous improvement in deinem Office.

Interessiert an mehr News, Tipps und Tricks rund um Erklärvideos und den Arbeitsalltag bei Cleverclip? Na dann ab zu unserem Newsletter!

Mit Ihrem Netzwerk teilen

Der Cleverclip Blog

Sie sind am Ende angelangt. Aber wir können Sie gerne über neue Inhalte informieren.

Herr
Frau

Verwandte Themen

Warum digitales Lernen für Unternehmen essentiell ist
Digitales Lernen
7 Min Lesezeit

Warum digitales Lernen für Unternehmen essentiell ist

Der Markt verändert sich, interne Prozesse verändern sich, die Technologie verändert sich. Unter diesen Rahmenbedingungen wird es immer wichtiger die Mitarbeitenden schnell und effizient zu schulen und an die neuen Gegebenheiten anzupassen. Aus diesem Grund setzen immer mehr Unternehmen auf das digitale Lernen für Fort-und Weiterbildungsprogramme. Die Corona-Pandemie hat diesen Trend nochmal um einiges verstärkt. Welches […]

...

Digitalisierung der internen Kommunikation
Digitales Lernen
5 Min Lesezeit

Digitalisierung der internen Kommunikation

Eine WhatsApp Nachricht hier. Eine kurzer Tweet dort. Dazwischen wird noch schnell eine E-mail oder eine Sprachnachricht verschickt. Es ist kein Geheimnis mehr, dass sich die Art, wie wir heute miteinander kommunizieren verändert hat. Was im privaten Alltag abläuft, gilt gleichermassen für die Kommunikation innerhalb des Unternehmens. Die Digitalisierung der internen Kommunikation kennt keinen Halt […]

...

Interaktive Inhalte Part 2: Immersives Marketing
Digitales Lernen
5 Min Lesezeit

Interaktive Inhalte Part 2: Immersives Marketing

Wie interaktive Inhalte das Marketing revolutionieren  Heute reicht es nicht mehr von den wunderbaren Produkteigenschaften zu schwärmen. Die Marke muss eine Geschichte erzählen. Storytelling hat sich daher zum absoluten “must” im Marketing entwickelt. Aber nicht nur das! Die Marke muss den Zuschauer aktiv am Geschehen mitwirken lassen und mit ihm interagieren. In unserem letzten Artikel […]

...