PDF

Illustration "Last Minute Tipps für das Weihnachtsmarketing"

Last minute Tipps für das Weihnachtsmarketing  

Keine Lust zum Lesen? Hier geht’s zum Podcast “Last Minute Tipps für das Weihnachtsmarketing”.

Ho-ho-ho! Bald ist es wieder so weit- die Zeit der Lebkuchen, der Liebe und des Gebens. Die Fassaden werden bezogen, die Rentiere im Garten aufgestellt, “Last Christmas” geht viral und Starbucks beeindruckt durch seinen Chestnut Praline Latte. Denn bald ist Weihnachten. Na gut, zugegeben, es ist noch nicht mal Dezember, aber wenn es um das Weihnachtsmarketing geht, sind wir eigentlich bereits hinterher. 

Als Geschäftsleute lieben wir die Weihnachtszeit aus ganz anderen Gründen. Liebe, Grosszügigkeit und soziales Teilen spielen wir für uns natürlich auch eine wichtige Rolle. Zumindest die Liebe zum Einkauf, die Grosszügigkeit zu Weihnachtsausgaben und das Teilen auf den sozialen Netzwerken. Durchschnittlich 40% des Jahresumsatzes werden in der Weihnachtszeit generiert und das sollten wir auch ausnutzen. 

Falls Sie aber nicht gerade im Sommer angefangen haben Ihre” X-mas” Kampagne zu planen, ist der Zug eigentlich schon abgefahren. Eigentlich. Keine Sorge, wir verraten Ihnen wie Sie mit einigen kurzfristigen Ideen immer noch die Aufmerksamkeit auf sich lenken können. Und apropos: Falls der gesamte Weihnachtskommerz nichts für Sie ist und Sie sich lieber raushalten möchten, bedenken Sie dabei, dass Sie auf die umsatzreichste Zeit verzichten. Also lieber dran bleiben und mitspielen. 

Hand und Geschenk vor einem Weihnachtsbaum.

Ein wenig festliches Flair

Was wäre Weihnachten ohne Deko, Zuckerstangen, Lichterketten und Weihnachtsmann? Bringen Sie selbst spontan ein wenig Weihnachtsstimmung in Ihre Marke, ob auf Webpage, Social Media oder on Site. Das lässt sich auch kurzfristig gestalten indem Sie weihnachtliche Elemente in Ihre Social Media Strategie integrieren oder auch themenbezogene Landingpages auf Ihrer Webpage einbauen. Mit Hilfe von Bildern oder Musik können Sie die Kunden emotionalisieren und Nostalgie wecken. Der perfekte Weg um durch Storytelling zu verzaubern und eine Bindung zwischen Kunden und Marke aufzubauen.

Extra Portion Content 

Content ist und bleibt King. Die Weihnachtszeit bietet sich gut an, um Ihrem Publikum ein wenig Extras zu bieten. Schliesslich ist es auch dir Zeit des Gebens. Wie wäre es mit einem Content-Adventskalender? So können Sie zB. täglich neue Blogposts veröffentlichen oder zur insbesondere zur Weihnachtszeit Abwechslung in Ihren Content bringen und Formate bieten, die sonst nicht Teil Ihrer Strategie sind zB. Videos oder Podcasts. Es eignen sich insbesondere persönliche Inhalte wie zB. Mitarbeiter Stories oder Jahresrückblicke. Die Zuschauer freuen sich, es schafft zusätzliches Engagement, baut Spannung auf und motiviert die Zuschauer immer wieder für neuen Content zurückzukehren. So sind Sie auch nach den festlichen Tagen nicht vergessen. Es muss auch nicht zum ersten Dezember geschehen. Ein Last Minute Christmas Countdown für die letzte Woche vor Weihnachten wird das Publikum sicherlich auch freuen und einen guten Boost im Weihnachtsmarketing verschaffen.  

Weihnachtssocke

Persönlichkeit währt am Längsten 

Ob man’s will oder nicht, aber aus Weihnachten ist nun mal ein grosser Kommerz geworden. Man wird mit Newslettern, Werbung und Zimtsternchen bombardiert. Verwandtschaft von der man ein Jahr nichts gehört hat meldet sich plötzlich zu Wort bis dann wieder 364 Tage Funkstille herrscht. 

Und Hand aufs Herz, so schön Weihnachten auch sein mag, irgendwie hängt es uns allen doch auch ein wenig zum Hals hinaus. Wenn Sie also wirklich aus der Masse herausstechen möchten, setzen Sie auf persönliche Grüsse. Nein, keine Digitale Karte. Keine E-mail.  Mit Handschrift. Altmodisch und traditionell. Auch im digitalen Zeitalter.

So wird das Weihnachtsmarketing nicht als Spam wahrgenommen, sondern schaffen eine nähere Bindung zum Kunden, sodass man sich an Sie auch über die Feiertage hinaus gerne erinnert. Falls Ihnen die Ressourcen fehlen, um jedem einzelnen einen persönlichen Weihnachtsgruss zu schicken, wenden Sie sich an die treuesten Kunden. Diese werden erst Recht auch weiterhin treu bleiben und steuern durch positives “Word of mouth” noch stärker zur Markenbekanntheit bei. 

Influencer Marketing

Falls Sie noch keine aufgeputschte Riesenkampagne à la Coca-Cola gestartet haben (und davon gehen wir fast aus, da sie sonst vermutlich den Artikel gar nicht lesen würden), ist Influencer Marketing ein kraftvolles Instrument, um gerade in der Weihnachtssaison die Umsätze anzukurbeln. Denn 84% der Verbraucher vertrauen Kaufempfehlungen basierend auf Freunden oder Familie, an Stelle von klassischer Werbung. 

Finden Sie passende Influencer in Ihrer Nische zB. unter Location Tags oder Hashtags oder am Besten sogar unter den eigenen Followern. Diese müssen keine hohe Followerzahl haben, ganz im Gegenteil: Mikroinfluencer mit Followern zwischen 1K-10k sind meistens authentischer und haben eine viel stärker interagierende Community als grosse Influencer. Machen Sie diesen Influencern eine kleine Freude, schicken Sie ein Produkt oder ein selbst kreiertes Paket ganz im Zeichen von Weihnachten. Der Rest liegt im Gesetz der Reziprozität, denn meistens berichten Influencer Ihrer Community von solch positiven Überraschungen. 

Geschenk mit Karte und der Aufschrift "Santa's Workshop"

Show some Love 

Weihnachten ist die Zeit des Gebens. Verschenken, Nahestehenden ein Lächeln auf die Lippen zaubern und gemeinsam das Fest der Liebe feiern. Denken Sie aber daran, nicht alle Menschen leben in diesen privilegierten Bedingungen und verspüren genauso viel Freude an diesem Tag. Deswegen eignet sich Weihnachten hervorragend, um eine Charity Aktion zu starten. Dies kann in Form von finanzieller Unterstützung sein oder aber auch in Form von Sachspenden. 

Eigentlich sollte soziales Engagement nicht nur zur Weihnachtszeit stattfinden, sondern Teil eines humanitären Verhaltens sein und des täglichen CSR. Doch falls Sie generell keine Oprah Winfrey sein sollten, dann doch wenigstens zur Weihnachtszeit. Ein bisschen soziales Engagement wird auch in Sachen Weihnachtsmarketing zu Gute kommen und hilft Ihnen eine starke Community aufzubauen. So können Sie zB. Einen Prozentsatz der Sales spenden und gleichzeitig Ihre Kunden zu Sachspenden motivieren. 

"Make a Change"-

E-mail marketing- ja, aber richtig 

Der herrliche Newsletter ist immer so ein kleiner Streitpunkt. Seien wir ehrlich- niemandem gefällt es, wenn die Mailbox mit Werbung bombardiert wird. Und ob sich irgendeiner da draussen wirklich für einen Newsletter interessiert ist fragwürdig. Aber, E-mail ist nach wie vor einer der wichtigsten Kommunikationskanäle und könnte deswegen auch effektiv das Marketing kurz vor Weihnachten ankurbeln. Könnte. Vorausgesetzt dieser ist gut durchdacht. Vergessen Sie nicht: Sie sind bestimmt nicht die einzige Firma, die einen Newsletter zu Weihnachten verschicken wird. Die Mailboxen sind doch regelrecht am überströmen. 

An dieser Stelle spielt Storytelling eine wichtige Rolle. Schreiben Sie einen weihnachtlichen Newsletter, der wirklich eine Geschichte erzählt und emotional bewegt. Ein wenig Nostalgie ist an Weihnachten immer gut. Bindung und Emotionen werden gerade in der Weihnachtszeit auch zum Kauf beisteuern. Klassische Werbung dagegen landet im Spam. 

Postfächer. "Last Minute Tipps für das Weihnachtsmarketing"

Recherche 

Unabhängig davon, für welche kurzfristige Marketingmethode Sie sich entscheiden, sollten Sie sich immer ein wenig Zeit für die Recherche nehmen. Was macht die Konkurrenz? Was erwartet die Zielgruppe? Was sind derzeitige Trends? 

Erstens, hat ein wenig Inspiration noch nie geschadet. Zweitens, sollten Sie die Bedürfnisse der Zielgruppe wirklich genau verstehen. Und drittens, sollten Sie die Angebote Ihrer Konkurrenz genau kennen, um diese zu überbieten. Und das gilt für grosse Kampagnen ebenso wie für kurzfristige Marketingstrategien. Einige spannende Tipps zu diesem Thema gibt es von Vadira in diesem Blogpost

Weihnachtsbaum und Weihnachtskugel. "Last Minute Tipps für das Weihnachtsmarketing"

Fazit: Ab in die Weihnachtswerkstatt 

Ob Grinch oder Weihnachtselfe, ein wenig Weihnachtsmarketing sollte bei Niemandem fehlen. Wie Sie sehen, müssen auch gar nicht die grossen Scheine prasseln, Elfen zum Leben erweckt werden, oder der Eiffelturm mit einer bunt-glitzrigen Lichterkette geschmückt sein. Ganz im Gegenteil: Zwischen all dem Kommerz sollte der Weihnachtszauber nicht vergessen werden. Konzentrieren Sie sich auf ein persönliches, warmherziges und nostalgisches Weihnachtsmarketing. Dann können Sie auch mit einigen Last-minute Ideen die Blicke auf sich ziehen und wahrlich ein Weihnachtswunder erzielen. 

Und falls Sie mit dem Weihnachtsmarketing doch ein wenig Unterstützung brauchen, wie wäre es mit einem weihnachtlichen Erklärvideo oder einer festlichen Präsentation für die nächste Veranstaltung? Na gut, ein wenig PR in eigener Sache muss in der Weihnachtszeit doch auch sein… 😉 

 


Vergessen Sie nicht zu teilen
Cleverclip Blogcast - Natalie Ediger
The Cleverclip Blog

Sie sind am Ende angelangt. Aber wir können Sie gerne über neue Inhalte informieren.

The Cleverclip Blog

Sie sind am Ende angelangt. Aber wir können Sie gerne über neue Inhalte informieren.

Cleverclip Blogcast - Natalie Ediger
Weitere Beiträge aus unserem Blog