Die Beaufort Windstärken Skala einfach erklärt [Infografic]

Wer in die hohe See stechen will, sollte wissen, bei welcher Windstärke es gefährlich wird. Die Beaufortskala ist das weitverbreiteste System zur Beschreibung von Windgeschwindigkeiten und wurde nach Francis Beaufort benannt. Er stützte sich auf Alexander Dalrymple’s kreierte Skala von 1795, die er nach seinem Wissen verbesserte.

Seit 1806 ist die Beaufortskala bekannt – doch erst hundert Jahre später führte der britische Wetterdienst die Skala ein. Und erst 1935 wurde sie in Brüssel als allgemeingültig angenommen.