PDF

Wer in die hohe See stechen will, sollte wissen, bei welcher Windstärke es gefährlich wird. Die Beaufortskala ist das weitverbreiteste System zur Beschreibung von Windgeschwindigkeiten und wurde nach Francis Beaufort benannt. Er stützte sich auf Alexander Dalrymple’s kreierte Skala von 1795, die er nach seinem Wissen verbesserte.

Seit 1806 ist die Beaufortskala bekannt – doch erst hundert Jahre später führte der britische Wetterdienst die Skala ein. Und erst 1935 wurde sie in Brüssel als allgemeingültig angenommen. Wir erklären Sie anhand einer Infografik.

Infografik Beaufortskala


Vergessen Sie nicht zu teilen
Cleverclip Blogcast - Natalie Ediger
The Cleverclip Blog

Sie sind am Ende angelangt. Aber wir können Sie gerne über neue Inhalte informieren.

The Cleverclip Blog

Sie sind am Ende angelangt. Aber wir können Sie gerne über neue Inhalte informieren.

Cleverclip Blogcast - Natalie Ediger
Weitere Beiträge aus unserem Blog