Content Marketing effektiv gestalten
3 Min Lesezeit

Content Marketing effektiv gestalten

Natalie Ediger Von Natalie Ediger
Digitales Lernen
Social Media
Storytelling

Content Marketing: Was Alienbabies im ersten Satz zu suchen haben

Die ersten fünf Sekunden eines Videos oder der erste Satz eines Textes entscheiden darüber, ob wir einen Beitrag weiter verfolgen oder nicht. Nur sehr wenige Posts schaffen es, dass wir ihnen unsere Aufmerksamkeit widmen – anstatt einfach weiterzuscrollen. Aus diesem Grund ist im Content Marketing ein Umdenken verlangt.

Ich habe mich also gefragt: Wie schaffe ich es, mit meinem Post den Fluch des Scrollens zu brechen? Was kann ich tun, um mir die Aufmerksamkeit meines Zielpublikums zu sichern und mit meinem Beitrag nicht nur Interesse, sondern Begeisterung zu wecken? Natürlich gibt es auf diese Fragen einige Antworten, doch ich möchte euch eine der wichtigsten näher erklären: der erste Satz.

Strategien, um diesen so richtig fesselnd zu gestalten, gibt es zahlreiche. Hier meine Lieblinge:

Storytelling-Strategie

Als ich die Haustür zu meiner neuen Wohnung öffnete, sah ich es sofort – mitten auf meinem Teppich sass ein unförmiges, grossäugiges Etwas.

Bewährt und trotzdem beliebt. Mach aus deinem Beitrag eine Geschichte.
Der erste Satz sollte den Höhepunkt deiner Story beschreiben: Den Moment, in dem etwas Unerwartetes geschieht. Hat man die Leserschaft mit diesem Eröffnungssatz erst mal an der Angel, kann die ganze Geschichte erzählt werden – mit Kontext und Bedeutung.

Pitch-Style

Das Finden von Alienbabies im eigenen Wohnzimmer führt dazu, dass sich deine Wahrnehmung in kurzer Zeit extrem verändert.

Man kombiniere [überraschende Behauptung] mit [gewünschtem Resultat]. Diese Formel stammt von den Marktschreiern, welche so ihre Ware an den Mann zu bringen versuchten. Weil diese Form des ersten Satzes eine Aussage beinhaltet sowie ein Resultat verspricht, liest dein Zielpublikum weiter: Wo liegt der Zusammenhang zwischen Alienbabies und meiner Sinneswahrnehmung?

Illustration effektives Content Marketing

Der erste Satz, der neugierig macht

Die meisten Menschen denken, dass Alienbabies nicht kommunizieren können, doch damit liegen sie falsch.

Ziel dieser Content Marketing Strategie ist es, die Neugier deines Zielpublikums so zu kitzeln, dass sie nicht anders können, als weiterzulesen. Und so erreichst du das: du sagst, beziehungsweise schreibst, etwas Mysteriöses, allgemein Relevantes oder Schockierendes. Zum Beispiel in Zusammenhang mit einer kürzlich erschienenen Statistik oder indem du eine aussergewöhnliche Analogie herstellst.

Die fesselnde Frage

Wussten Sie, dass Aliens viel öfter mit uns zu kommunizieren versuchen, als wir denken?

Ähnlich wie beim vorherigen Beispiel soll auch die fesselnde Frage vor allem eins: Das Zielpublikum neugierig machen. Bestenfalls stellst du eine provokative Frage, welche den Leser oder die Leserin zum nachdenken bringt. Die Frage sollte viel eher eine „wait… what“ Reaktion hervorrufen oder auf den Beginn einer Geschichte hinweisen – Stichwort “Storytelling”.

Das unerwartete Statement

Die heutigen Lebensumstände führen dazu, dass mehr als zwei Drittel der Erdbevölkerung die Kommunikationsversuche der Aliens nicht mehr erkennen können.

Mach ein mutiges Statement, welches du mit deinem Beitrag zu bestätigen versuchst – und das auch wirst. Diese Strategie bietet sich besonders für folgende Beiträge an: Wenn du gesammelte Fakten darlegen, von einer persönlichen Erfahrung berichten oder eine Anekdote als Beispiel nutzen willst. Wieder soll das mutige, vielleicht schockierende Statement Neugier kreieren.

Diese fünf Content Marketing Strategien können natürlich nicht nur genutzt werden, um beispielsweise einen Beitrag auf deiner Website zu eröffnen. Sie können auch hervorragend einem geteilten Beitrag auf Social Media beigefügt werden. Du wirst sehen, das Resultat wird so aussehen: Likes Likes Likes.

Natürlich sollte beim Teilen, aber auch allgemein beim Verfassen deines Textes, die Eröffnungssatz-Strategie bevorzugt werden, welche dem Inhalt des Beitrags, der Zielgruppe oder dem Brand am ehesten entspricht.

Nebst den fünf vorgestellten Strategien ist auch folgendes besonders effektiv: Mach deinen Eröffnungssatz emotional und persönlich. Gilt übrigens auch für den Schlusssatz. In diesem Sinne: Bis bald, ich gehe jetzt erst einmal mit meinem Alienbaby eine Runde spazieren.

Mit Ihrem Netzwerk teilen

Der Cleverclip Blog

Sie sind am Ende angelangt. Aber wir können Sie gerne über neue Inhalte informieren.

Herr
Frau

Verwandte Themen

Warum digitales Lernen für Unternehmen essentiell ist
Digitales Lernen
7 Min Lesezeit

Warum digitales Lernen für Unternehmen essentiell ist

Der Markt verändert sich, interne Prozesse verändern sich, die Technologie verändert sich. Unter diesen Rahmenbedingungen wird es immer wichtiger die Mitarbeitenden schnell und effizient zu schulen und an die neuen Gegebenheiten anzupassen. Aus diesem Grund setzen immer mehr Unternehmen auf das digitale Lernen für Fort-und Weiterbildungsprogramme. Die Corona-Pandemie hat diesen Trend nochmal um einiges verstärkt. Welches […]

...

Digitalisierung der internen Kommunikation
Digitales Lernen
5 Min Lesezeit

Digitalisierung der internen Kommunikation

Keine Lust auf Lesen? Hier geht’s zum Podcast: “Digitalisierung der internen Kommunikation”.  Eine WhatsApp Nachricht hier. Eine kurzer Tweet dort. Dazwischen wird noch schnell eine E-mail oder eine Sprachnachricht verschickt. Es ist kein Geheimnis mehr, dass sich die Art, wie wir heute miteinander kommunizieren verändert hat. Was im privaten Alltag abläuft, gilt gleichermassen für die […]

...

Interaktive Inhalte Part 2: Immersives Marketing
Digitales Lernen
5 Min Lesezeit

Interaktive Inhalte Part 2: Immersives Marketing

Wie interaktive Inhalte das Marketing revolutionieren  Keine Lust zum Lesen? Hier geht’s zum Podcast “Interaktive Inhalte Part 2”.  Heute reicht es nicht mehr von den wunderbaren Produkteigenschaften zu schwärmen. Die Marke muss eine Geschichte erzählen. Storytelling hat sich daher zum absoluten “must” im Marketing entwickelt. Aber nicht nur das! Die Marke muss den Zuschauer aktiv […]

...