Dump the Trump - Kartenspiel, Erklärvideo, Website und Kickstarter-Kampagne

Wie Trump Präsident wurde – erklärt durch ein Video und viele weitere interaktive Elemente

Ende Januar 2017 wurden Twitter, Facebook und Co von einem Thema dominiert. Trump. Kurz nach dem Inauguration Day wollten auch wir auf den Zug aufspringen und kamen auf die Idee, ein Kartenspiel zu entwickeln. Was ging da ab im Weissen Haus? Wie konnte Mr. Donald Trump diese Wahl tatsächlich gewonnen haben? Das Ganze wollten wir mit einer Prise Humor nehmen – die Nachricht an sich war ja schon schlimm genug.

Wir bei Cleverclip sind nämlich alle sehr am politischen Geschehen interessiert – das zum ersten Grund, weshalb wir “Dump The Trump” produziert haben. Der zweite Grund – Hand aufs Herz – war ein klein bisschen PR in eigener Sache. Die Idee stand relativ schnell: Ein Kartenspiel – genannt “Dump The Trump”.

Die Aufgabe

Dump the Trump – was genau ist das denn? 

Dump The Trump ist ein Kartenspiel. Und ein Party-Spiel. Aber kein normales Party Spiel. Es ist das Partyspiel schlechthin! Denn wer es spielt, wird seine Überzeugungen und Werte vergessen müssen (etwa gesunde Beziehungen zu Menschen, die einem nahe stehen).

Es spielt keine Rolle, ob man Donald Trump ist, der versucht den US-Kongress zu eliminieren oder ein Senator, der einen unschuldigen Kollegen um die Ecke bringt. Wer kennt seine Freunde, Familie und Arbeitskollegen wirklich?

Die Lösung

Denken wie ein “Präsident” – Vom Konzept bis zur Lösung 

Wie konnte Trump Präsident werden? Das zu verstehen war eine grosse Herausforderung. 

Wir haben zuerst versucht, das durch ein Video zu erklären, aber schnell erkannt, dass sich ein so seltsames Geschehen nicht einfach nur durch ein Video verstehen lässt. Man muss sich selber in die Lage versetzen. Also hiess es unsere kreativen Köpfe zusammenzuschliessen und das Seltsame verständlicher machen. Zumindest ein wenig. Mit viel Humor. Sehr viel Humor.

Das Endprodukt

Und so entstand es dann. Innerhalb von 7 Wochen hatten wir die Karten designed, ein Erklärvideo produziert und zahlreiche Testrunden erfolgreich hinter uns gebracht. Die Kampagne war bereit zum Start und ging sogleich auf Kickstarter online. Auf der eigens kreierten Website sind neben dem Video auch die detaillierten Spielregeln zu finden.

Dump the Trump, ein Kartenspiel, das auf dem Prinzip des Spieles Mafia basiert: Freunde und Familie belügen. Denn um die konkreten politischen Ereignisse rund um Trump zu verstehen, müssen wir erst wie Trump denken.

Die Ergebnisse

Kein “Buzz”, aber dennoch gelungen  

Auf der einen Seite nahmen die Schweizer Medien und auch einige Internationale Portale die Idee gut auf und sorgten für eine passable Abdeckung in der Presse. Allerdings ging die Kampagne nicht, wie von uns erhofft, viral. Zusammenfassend haben wir ein wichtiges Ziel erreicht, nämlich das Spiel verständlich zu erklären, visuell unseren Qualitätsansprüchen entsprechend zu produzieren und in der Presse mit unserer Idee aufgenommen zu werden. Das Projekt hat sich für uns auf jeden Fall  gelohnt, denn wir haben durch unsere erste eigene Kampagne sehr viel lernen können – und die Testrunden, die wir gemeinsam im Team durchgeführt haben, sorgten für eine ganze Menge Spass.

Karikaturen sind wirklich nicht meine Stärke, aber nach vielen Anpassungen, Änderungen und Ergänzungen, bin ich mit dem finalen Look der Charaktere wirklich zufrieden. Die Figuren heben sich von anderen Trump-Karikaturen, die online zu finden sind ab. Auch die Farbpallette gefällt mir schlussendlich sehr gut – ausser bei den ausgedruckten Exemplaren, da bin ich nicht ganz überzeugt.

Carlos Bildende Künstler

Verwandte Fallbeispiele