Wie kann man das Design seiner Präsentation verbessern?

Prägnante Informationen zeichnen sich insbesondere durch eine ansprechende Gestaltung aus. Die Bedeutung eines gutes Designs wird unterschätzt. Das Publikum kann allerdings eine schlechte und ohne Mühe gestaltete Präsentation schnell erkennen und verliert somit auch das Interesse. Ihre Marke bzw. das Produkt erhält somit nicht nur weniger Resonanz, sogar Ihre Glaubwürdigkeit als renommiertes Unternehmen könnte dadurch negativ beeinträchtigt werden.

Um das Präsentationsdesign zu verbessern, sollten Sie auf die vier Grundprinzipien der Präsentationsgestaltung achten. 

  1. Balance: Die Balance wird unterteilt in die symmetrische sowie asymmetrische Balance. Bei der symmetrischen Balance geht es darum, sicherzustellen, dass die Elemente auf allen Folien die gleiche Grösse und Lage haben. Bei der asymmetrischen Balance geht es darum, sicherzustellen, dass selbst unterschiedlich grosse Elemente dennoch im Einklang zueinander stehen.
  2. Fokus: Es sollten bestimmte Elemente integriert werden, die sich abheben und die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich ziehen. Dies kann z.B in Form von Text, Grösse, Schriftart oder Farben geschehen. Das wichtigste Merkmal der Folie sollte stets betont werden.
  3. Einheit: Alle Elemente sollten im Einklang zueinander stehen und eine einheitliche Botschaft vermitteln.
  4. Bewegung: Design und Bewegung gehen Hand in Hand. Bewegende Elemente werden verwendet, um den Blick des Publikums von einem Punkt zum anderen zu lenken und einen nahtlosen Informationsfluss zu ermöglichen.

Die Kombination der Prinzipien hilft, die Wirkung des Präsentationsdesigns zu maximieren und den Bedürfnissen des Unternehmens anzupassen.

Weitere Punkte, die das allgemeine Erscheinungsbild der Präsentation verbessern, sind:

  1. Richtiges Layout: Bilder und Text sollten richtig platziert werden. Die meisten Menschen lesen von links nach rechts. Am besten Sie platzieren also alle Elemente, die zuerst betrachtet werden sollen, auf der linken Seite. 
  2. Aufzählungszeichen: Heben Sie einfache Wörter mit Aufzählungszeichen hervor, um dem Inhalt leichter folgen zu können. Der Sprecher kann auf diese Punkte anschliessend genauer eingehen. 
  3. Weniger ist mehr: Der Negativraum ist besonders wichtig, sodass der Zuschauer nicht überfordert wird und sich auf die wichtigsten Elemente fokussieren kann. 
  4. Weniger Farben, einfache Texte: Einige Farbakzente können bestimmte Aspekte emotional hervorbringen. Dies sollte allerdings im Masse gestaltet sein, um den Betrachter nicht unnötig abzulenken.

Das Präsentationsdesign ist sehr wichtig, um die Aufmerksamkeit des Publikums auf spezifische  Elemente der Folie zu lenken und die Präsentation besser zu verstehen.

Wie gut sind Sie wirklich? – Cleverclip’s “Road to perfection”

Mehr erfahren

“Innovation auf Knopfdruck”: Cleverclip auf der SIF 2019

Mehr erfahren

“MyNextBigStepy@GF” – Eine interaktive Reise für die berufliche Weiterentwicklung

Mehr erfahren