Interaktive Inhalte

“Durchschnittlich” ist langweilig.

Haben Sie sich jemals besonders gefühlt, weil Sie durchschnittlich sind? Durchschnittlich macht Sie nicht unvergesslich. Durchschnittlich verkauft sich nicht. Interaktive Inhalte setzen mittelmässigem Content endlich ein Ende!

Kontaktiere uns

Interaktive Inhalte für junge Startups sowie etablierte Unternehmen

Mehr Online Engagement durch Interaktive Inhalte

Das Interesse der Website, Besucher möglichst schnell und langanhaltend zu wecken, wird zu einer Notwendigkeit.

Interaktive Inhalte sind hierbei der beste Weg, um die Kunden aktiv in das Thema zu integrieren und bieten verbesserte Benutzerfreundlichkeit: Je länger die Verweildauer der Webpage-Besucher, desto besser das Google Ranking.

Interaktive Inhalte unterstützen Sie dabei, indem sie trockene und lange Texten durch ansprechende Formate ersetzen.

Erhöhte Reichweite durch Shares: Interaktive Inhalte werden generell öfters geteilt als statische Inhalte. Dies ermöglicht eine höhere Reichweite und somit auch mehr Markenpräsenz

Förderung der Markenbekanntheit: Individuell auf Ihr Publikum zugeschnittene Inhalte verleihen Ihrer Marke mehr Brand Personality und kann Sie so als Branchenführer positionieren.

Interaktive Inhalte zu erstellen kann zu einer regelrechten Herausforderung werden, gerade wenn Sie nicht zu 100% wissen, worauf Ihr Publikum am besten reagiert oder welchen Eindruck Ihre Marke hinterlässt. Priorität ist stets eine emotionale Bindung zu schaffen, das Publikum zu informieren, sowie zu unterhalten. Mit der Anzahl der täglich veröffentlichten Blog-Posts braucht Ihre Marke das, was ihr hilft, sich von der Masse abzuheben.

Je nach Thema und dem jeweiligen Ziel können interaktive Inhalte stark variieren. Von interaktiven Karten über die Visualisierung der Folgen der Klimakrise bis hin zu einfachen Rechnern: Jedes Format ist individuell.

Die Attraktivität von interaktiven Inhalten für Vermarkter nimmt stetig zu: 93% der Marketingspezialisten sind der Meinung, dass interaktive Inhalte ihre Käufer besser informieren als statische Inhalte. 79% der Marketingspezialisten bedienen sich sogar bereits interaktiven Inhalten, um Markenbotschaften zu unterstützen.

Wo finden Interaktive Inhalte ihre Verwendung?

E-Learning

Interaktive Lernmethoden schärfen das kritische Denken und die Fähigkeit zur Problemlösung. Ihr Publikum ist motivierter und speichert Informationen viel besser ab als durch passives Lernen.

Rechner

Interaktive Inhalte können den Kunden die Vorteile eines Produkts veranschaulichen, indem sie in Form von Online-Rechnern Faktoren bei der Kostenkalkulation berücksichtigen und somit individuelle Angebote erstellen. Beispiele sind Kreditrechner, Kostenrechner und Einsparungsrechner.

Datenvisualisierungen

Zahlen und Daten müssen nicht trocken und statisch sein. Ganz im Gegenteil: Dynamische Elemente helfen die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich zu ziehen und die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Landing-Pages

Wenn Sie das Interesse Ihres Besuchers nicht innerhalb der ersten 8 Sekunden wecken können, haben Sie einen potenziellen Kunden bereits verloren. Setzen Sie deswegen auf markante Akzente, die bereits auf den ersten Blick beeindrucken.

Umfragen

Eine grossartige Möglichkeit, um mit dem Publikum zu interagieren und wertvolle Erkenntnisse über Kundenbedürfnisse zu erlangen. Interaktive Umfragen eignen sich auch hervorragend, um das Engagement in den sozialen Medien zu erhöhen.

Interaktive E-Mails

Niemand wird gerne mit langweiligen Mails bombardiert. Überraschen Sie lieber Ihre Abonnenten und interagieren Sie mit ihnen! Durch die Integration interaktiver Elemente in Ihren E-Mails können Sie die Öffnungs- und Conversionsrate erhöhen.

Interaktive Inhalte für die Swisscom

Eine individualisierte e-learning App für die Swisscom

Die Aufgabe

Der Swisscom geht es wie so vielen anderen Unternehmen auch. Sie ist täglich mit komplexen Themen konfrontiert, die den Mitarbeitenden schnell und effizient erklärt werden müssen. In diesem Fall ging es um das Thema Agilität – doch was ist das genau, was bedeutet agiles Arbeiten und wie wird bei der Swisscom damit umgegangen?

Die Lösung

Die Idee war schnell gefunden: Mit einer individualisierten App wollten wir den Mitarbeitenden der Swisscom das Thema Agilität näherbringen.

Das Ziel war es, dass sich die Nutzer der App mit dem Thema ganz einfach und spielerisch auseinandersetzen können. Und zwar wann und wo sie wollen und ohne das Gefühl zu haben, arbeiten oder lernen zu müssen. Die Mitarbeitenden loggen sich mit ihrer E-Mail Adresse der Swisscom ein und erhalten in einem Intro einen ersten Eindruck davon, was sie erwartet.

Damit die Mitarbeitenden nicht immer Stunden mit der App verbringen müssen, sind die Lerninhalte in einzelne Einheiten – sogenannte Nuggets – unterteilt.

Diese Nuggets ergeben einen Lernpfad, welcher durch die verschiedenen, einzelnen Kapitel führt. Jedes Nugget enthält neues Wissen für die Nutzer, welches ihnen auf unterhaltsame Art und Weise vermittelt wird.

In der Übersicht können die Mitarbeitenden auf die bestehenden Kurse zugreifen sowie ihre bisherigen Erfolge sehen. Denn damit der Lernerfolg sofort überprüft werden kann und die Nutzer stets motiviert bleiben, schliesst jedes Kapitel mit einem Quiz ab. Werden die Fragen richtig beantwortet, gibt’s zur Belohnung eine Trophäe. Aber auch Ausdauer und das Lernen über mehrere Tage werden mit einem Abzeichen belohnt.

Sind alle Kapitel mit allen Quizzes durchgespielt, folgt als Abschluss das letzte grosse Masterquiz. Hier folgen anspruchsvollere Fragen aus allen Kapiteln, die innerhalb einer bestimmten Zeit beantwortet werden müssen.

Wir haben mit der e-learning App für die Swisscom einen Weg gefunden, wie Mitarbeitenden ein komplexes Thema schnell, effizient und unterhaltsam erklärt werden kann – ohne, dass diese das Gefühl haben, sich dafür anstrengen zu müssen. Dieses Projekt für die Swisscom war für uns der Anfang in unserer Produktion von e-learning Apps

Wie genau erstellen wir Interaktive Inhalte?

Wir beginnen jedes Projekt mit einem detaillierten Kreativ-Workshop: Hier analysieren wir das Thema, die gewünschten Inhalte, sowie die Zielgruppe und erläutern alle wichtigen Fragen.

An dieser Stelle ist es besonders wichtig den Zweck, sowie die Distributionskanäle zu erfahren, sodass wir ggf. mobil-freundliche Formate erstellen können.

Anschliessend kreieren wir eine Persona, also eine fiktive Darstellung des idealen Kunden, die es uns ermöglicht die Inhalte optimal an das Zielpublikum anzupassen.

Jetzt geht’s los mit der kreativen Arbeit: Wir erstellen eine Reihe von Lösungsansätzen sowie verschiedene Stilarten, die das jeweilige Thema effektiv veranschaulichen könnten.

Dabei bestimmt der Kunde, welcher Konzeptvorschlag letztendlich umgesetzt werden soll.

Prototypen zB in Form von Klick-Dummies ermöglichen es uns, das Konzept mit der jeweiligen Zielgruppe zu testen und gemäss des Feedbacks rechtzeitig Korrekturen vorzunehmen.

So entsteht letztendlich ein hochqualitatives Endprodukt, welches voll und ganz Ihren Bedürfnissen und denen Ihrer Zielgruppe gerecht wird, sowie das Unternehmensprofil optimal widerspiegelt.

Die Mitarbeitenden von Cleverclip haben unseren Auftrag zur vollen Zufriedenheit ausgeführt. Unser Anliegen wurde dank der schnellen Auffassungsgabe der Beteiligten schnell und sauber umgesetzt. Herzlichen Dank!

Selina Hänni Communications Specialist

Wir schätzen insbesondere den strukturierten Arbeitsprozess bei dem wir von Anfang bis Ende beste Unterstützung erhielten. Das kompetente Cleverclip Team stellte uns gezielte Fragen um alle essenziellen Aspekte zu erfassen und somit unsere Serviceleistungen kurz und prägnant in Szene zu setzen. Wir bedanken uns für die angenehme Zusammenarbeit

Andreas Gurtner Head Corporate Communications

Die Zusammenarbeit war unkompliziert, schnell und inspirierend. Cleverclip zwingt mit langjähriger Erfahrung dazu, sich von der (zu) komplizierten Sprache zu trennen und eine neue Sichtweise einzunehmen – es lohnt sich!

Barbara Hell Kommunikationsfachfrau

Ich schätze die unkomplizierte und professionelle Arbeitsweise der Cleverclip-Artisten. Das Resultat lässt sich sehen und die Zusammenarbeit wird mit jedem Auftrag besser

Antuan Pace Leiter Multimedia

Ich durfte unser Projekt mit sympathischen, hoch professionellen und ganz auf das Ziel fokussierten cleverclip-Leuten abwickeln. Das Ergebnis übertraf meine Erwartungen. Und das alles im vereinbarten Budget- und Termin-Rahmen. Bravo Cleverclip!

Bruno Ruesch Head of Marketing Communications

Der ultimative Leitfaden zum Thema "interaktive Inhalte":

1. Was sind interaktive Inhalte?

Die Beziehung zwischen einer Marke, ihren Kunden und ihren potenziellen Kunden ist sehr wichtig. Markenvermarkter und Kommunikatoren haben verstanden, dass die Aufmerksamkeit der potenziellen Kunden einer Marke nur ein Teil der Schritte zu einer erfolgreichen Marketingkampagne ist. Ihre Aufmerksamkeit zu behalten, bis die Informationen weitergegeben wurden, und sie zum Kauf anzuregen, sind ebenfalls wichtige Prozesse einer jeden gewählten Marketingkampagne. Dies mag der schwierigste Aspekt des Marketings sein, denn “wie kann ich sie dazu bringen, zu bleiben und zu kaufen” sind die Fragen, die jedes Unternehmen beschäftigen. Dies lässt sich leicht erreichen, indem Sie interaktive Inhalte auf den Webseiten Ihrer Marke, auf Social Media-Seiten und Werbeträgern verwenden.

Mehr erfahren

2. Interaktive Inhalte vs. statische Inhalte. Was ist besser?

Das Bereitstellen wertvoller Informationen und wie Sie sie herausgeben, kann wichtig sein, aber ob das Publikum mit den gegebenen Informationen interagiert oder nicht, ist noch wichtiger geworden.  Wie reagiert das Publikum auf die von einer Marke veröffentlichten Inhalte? Führen sie zu Conversions oder werden sie einfach ignoriert? Die Etablierung einer Marke, die dann durch die Veröffentlichung von Inhalten vermarktet wird, um das Publikum für sie zu interessieren, ist der Grund für die Gründung des Unternehmens. Und die Inhalte tragen letztendlich dazu bei, den Umsatz und die Rentabilität der Marke zu steigern. Obwohl auch statische Inhalte eine detaillierte Erklärung des Themas liefern können, haben interaktive Inhalte dennoch eine bessere Chance, mehr Interaktion mit den Nutzern zu erzeugen, als statische Inhalte.

Mehr erfahren

3. Welche Arten von interaktiven Inhalten gibt es?

Die Zahlen zeigen, dass 93% der Vermarkter der Meinung sind, dass interaktive Inhalte für die Bildung ihrer Kunden besser sind als statische Inhalte. Diese Zahl wird von 88% der Marketingspezialisten weiter verstärkt, die gesagt haben, dass interaktive Inhalte eine effektive Wahl sind, um ihre Marke von der der Konkurrenz zu unterscheiden. Das Schöne an diesen Zahlen ist, dass die Marketingstrategien bereits ausprobiert wurden und dass die Marketingexperten mit den erzielten Ergebnissen zufrieden waren. 

Mehr erfahren

4. Können Infografiken interaktiv sein?

Infografiken sind eine kurze, unkomplizierte Mischung aus Texten und Bildern, die dazu dient, Informationen auf unterhaltsame und ansprechende Weise zu vermitteln. Werbetreibende und Werbefachleute haben erkannt, wie wichtig es ist, mit Infografiken Aufmerksamkeit zu erregen und Informationen zu liefern. Die Auswirkungen des Erfolgs der Infografiken wurden durch die Erhöhung der Zuschauerzahl bei immer geringerer Aufmerksamkeit verstärkt. 

Mehr erfahren

5. Wie kann man interaktive Inhalte erstellen?

Interaktive Inhalte sind derzeit die Königsdisziplin im Content Marketing. Bei der Suche nach besseren Möglichkeiten, mit ihren Kunden zu interagieren und sie in ihre Marke einzubinden, und die Kunden, die einfordern, bei der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen gehört zu werden und dass ihre Anforderungen berücksichtigt werden sollen, sind interaktive Inhalte das Gleichgewicht zwischen den beiden Seiten.

Mehr erfahren

6. Wie können Vermarkter interaktive Inhalte nutzen?

Wenn Sie Ihrem Publikum sagen, dass es Ihre Produkte kaufen soll, ohne sie aktiv in Ihre Marke einzubinden, wird das nicht mehr ausreichen. Die Attraktivität von interaktiven Inhalten für Vermarkter nimmt stetig zu, da 93% der Vermarkter der Meinung sind, dass interaktive Inhalte ihre Käufer besser informieren als statische Inhalte. Mit dem Wachstum in der Herstellung und der Vielfalt von Produkten und Herstellern ist es notwendig, eine Marke von der anderen zu unterscheiden, und die Vermarkter haben festgestellt, dass interaktive Inhalte der Herausforderung gewachsen sind, wobei 88% der Vermarkter sagen, dass interaktive Inhalte effektiv sind, um ihre Marken von anderen Marken zu unterscheiden und womit ein grosser Teil ihrer Marketingziele erreicht wurde. 

Mehr erfahren

7. Wie man interaktive Inhalte für Social Media nutzt

Social Media ist der richtige Ort für jedes Unternehmen, das die Hoffnung hat, an Sichtbarkeit zu gewinnen und seine Bekanntheit zu verbessern. Mit Unternehmen und Marken, die 25 Millionen Unternehmensprofile auf Instagram besitzen, können Unternehmen und soziale Medien als ein “himmlisches Gespann” bezeichnet werden. Digitales Marketing hat die Werbung mit 193,2 Millionen Klicks pro Tag für Google-Suchanzeigen völlig revolutioniert, Marketing und Werbung für eine Marke, ihre Produkte und Dienstleistungen sind kein Kampf mehr für wachsende Unternehmen.

Mehr erfahren

8. Was sind interaktive Erlebnisse?

Marken haben die Vorteile erkannt, ihre Zielgruppe in ihrer Werbung aktiver mit einzubeziehen. Google erhält an jedem Tag über 63.000 Suchanfragen pro Sekunde. Dies bedeutet, dass es eine hohe Wahrscheinlichkeit für die Präsenz einer Marke in jeder Minute gibt. Die Interessen der Zuschauer so lange zu halten, dass sie eine Webseite oder das Angebot an Produkten durchgehen können, wird zu einer Notwendigkeit.  Von Videos bis hin zu Bildern machen Marken ihre Werbung für ihre Nutzer zu einem interaktiven Erlebnis, da dies dazu beiträgt, ihre Aufmerksamkeit zu erregen und sie aufgrund der von ihnen bereitgestellten Informationen zu speziellen Antworten oder Ergebnissen zu führen. 

Mehr erfahren

Aktion Christkind – Weihnachtskarte und Leiterlispiel für die Post

Mehr erfahren